Nachtschwimmen gut besucht

Für ein prickelndes Vergnügen sorgte ein Sprudelgerät auf dem Beckengrund.

NACHRODT-WIBLINGWERDE - Mit einem Gläschen Sekt auf dem Badering machten es sich am Freitagabend Gäste des Nachtschwimmens im Gartenhallenbad gemütlich. Der Trägerverein hatte allen Besuchern ein Begrüßungsgetränk und ein attraktives Büffet bereit gestellt. Dazu gab’s atmosphärische Beleuchtung und sanfte Musik zur Untermalung. Bei 50 Gästen kam das gut an.

Mit einem Behandlungsangebot von Shiatsu-Therapeutin Sabine Murza hatte der Trägerverein einen zusätzlichen Programmpunkt fürs Mitternachtsschwimmen im Gepäck. Die Badförderin hatte den Abend gesponsert und machte zahlreiche Gäste auf die Fingerdruck-Anwendungen neugierig. Sabine Karisch, Vorsitzende des Trägervereins, freute sich über die starke Resonanz auf den Abend, bei dem ein Sprudelgerät im Becken zum weiteren Wohlbefinden der Gäste beitrug.

Darauf legen die Betreiber ohnehin gesteigerten Wert. Donnerstags findet ab 9.30 Uhr ein Aqua-Fitnesskurs statt, der von der Sporttherapeutin Rebekka Müller angeleitet wird. Die vom Deutschen Verband von Gesundheitssport und Sporttherapie (DVGS) zertifizierte Übungsleiterin kommt auch donnerstags um 18.30 Uhr, um Aqua-Jogging anzubieten. Beide Kurse sind noch nicht voll ausgebucht und kosten jeweils 85 Euro, die jedoch nicht zwingend aus eigener Tasche von den Teilnehmern gezahlt werden müssen. Weil der Trägerverein seit wenigen Tagen eine Untergruppe Behindertensport führt, deren Vorsitzende Andrea Gruß ist, können demnächst nicht nur Präventiv-Angebote im Gartenhallenbad stattfinden, sondern auch Reha-Sport ins Programm aufgenommen werden. Viele Krankenkassen zahlen Zuschüsse für diese Kurse oder übernehmen die Kosten komplett. ,,Versicherte sollten einfach mal bei ihrer Kasse nachfragen”, rät Sabine Karisch allen, die mit Wassersport etwas für ihre Gesundheit tun möchten. Die AOK hat ab Januar für ihre Kunden bereits Kurszeiten im Gartenhallenbad gebucht. ,,Das stärkt uns natürlich!” freut sich die Vorsitzende.

Der nächste Termin im Hallenbad steht bereits fest: Die Badbetreiber, der Förderverein und die DLRG veranstalten am 23. November ein Zwölf-Stunden-Schwimmen von 10 bis 22 Uhr. Wer einmal eine Riegenkarte zum Preis von zwei Euro (Kinder) oder 3,50 Euro (Erwachsene) kauft, darf sich während des ganzen Tags im Bad aufhalten. Erklärtes Ziel der Veranstalter ist, dass die Bahnen zwölf Stunden lang beschwommen werden und vielleicht auch Sponsorengelder eingenommen werden können. Zur Stärkung werden Kuchen, Würstchen und Getränke angeboten. Wer für zwölf Stunden kein Durchhaltevermögen hat, der darf gern zwischendurch noch mal nach Hause gehen und später wiederkommen. Auch ganz junge Schwimmer, die noch Flügel benötigen, dürfen schon mitmachen. ,,Hauptsache, alle haben Spaß im Wasser!” erklären die Veranstalter.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare