Funkbasiertes Internet für die Höhendörfer

+
Im hier rot markierten Bereich sollen die Bewohner von Wiblingwerde und Veserde im Idealfall schon ab Anfang März über schnelles Internet verfügen können. ▪

NACHRODT-WIBLINGWERDE ▪ Die Bewohner von Veserde und Wiblingwerde erhalten demnächst den lang ersehnten Internetzugang inklusive einer schnellen und robusten Datenübertragung. Das haben die Stadtwerke Iserlohn am Freitag mitgeteilt.

Zusammen mit dem Netzbetreiber „dasNetz AG“ bieten die Stadtwerke den 600 bislang unterversorgten Haushalten einen DSL-Zugang über ein Funknetz an, das auf der so genannten Wimax-Technologie basiert. Dabei wird nun ein Funksignal aus Dortmund über den Sendemasten in der Nähe des Waldkindergartens in Wiblingwerde an die dortigen Haushalte und nach Veserde weitergegeben. Voraussetzung für die Inbetriebnahme des Funknetzes für die Höhendörfer der Doppelgemeinde sei jedoch, so die Stadtwerke, dass 100 Interessenten bis zum 28. März einen unverbindlichen Vorvertrag unterschreiben. Ansonsten seien Installation und Betreibung des Funknetzes nicht rentabel.

Stadtwerke-Geschäftsführer Dr. Klaus Weimer dazu: „Die 600 Haushalte haben nun die einmalige Chance, endlich einen zeitgemäßen Internetzugang zu erhalten. Diese Gelegenheit sollte sich niemand entgehen lassen. Wir als Stadtwerke garantieren für die Seriosität unserer Partner.“ Seit dem vergangenen Montag sind bereits Vertriebsteams der Stadtwerke in den betroffenen Stadtteilen unterwegs und stehen für Auskünfte jeglicher Art zur Verfügung. Der Netzbetreiber „dasNetz AG“ bietet für Privatkunden drei verschiedene Datenflatrates zu monatlichen Preisen zwischen 29,95 Euro (2048 kbit/s Download, 128 kbit/s Upload) und 49,95 Euro (10 Mbit/s Download, 512 kbit/s Upload) an. Hinzu kommt eine einmalige Einrichtungsgebühr, die je nach Vertragslaufzeit zwischen 99 Euro (36 Monate Laufzeit) und 239 Euro (12 Monate Laufzeit) beträgt.

Weitere Informationen gibt es beim Kundenservice der „dasNetz AG“ unter Tel. 0 180/5 10 02 61 (14 Cent/Minute aus dem Festnetz).

Bislang kann sich der Großteil der Anwohner in Veserde und Wiblingwerde ausschließlich über den analogen Weg oder ISDN-Modems ins Internet einwählen. Nachdem sich diverse Kabel-Alternativen in langwierigen Debatten als zu teuer und nicht realisierbar herausgestellt haben, stellt die Funk-Variante nun offensichtlich die einzige praktizierbare Lösung dar. Dabei sind Übertragungsgeschwindigkeiten von bis zu 8 Megabit pro Sekunde erreichbar.

Das Unternehmen „dasNetz AG“ ist darauf spezialisiert, ländliche und weniger dicht besiedelte Gebiete mit einem zeitgemäßen Internetzugang auszurüsten. Dabei setzt der Netzbetreiber aus dem westfälischen Halle die so genannte Wimax-Technologie ein: Von Dortmund aus werden dabei Funksignale zum Funkturm nach Wiblingwerde geleitet und von dort aus in einer Art „Gießkannenverfahren“ an die Endempfänger weitergespielt. Die funkbasierte Breitband-Übertragung erfolgt im Mikrowellenbereich. Daher können mehrere hundert Teilnehmer an eine Sendeanlage geschaltet werden. Falls notwendig, hat „dasNetz AG“ bereits zugesagt, in Veserde eine weitere Funkstelle zu errichten. Bereits Anfang März könnte das Funknetz seinen Betrieb aufnehmen.

Die Stadtwerke Iserlohn weisen in diesem Zusammenhang auch noch einmal darauf hin, dass durch die Unterzeichnung eines Vorvertrages keine finanziellen Nachteile entstehen können. Matthias Türke, Abteilungsleiter Vertrieb beim heimischen Energieversorger, dazu: „Sollte das Projekt wirklich an einer zu geringen Interessentenzahl scheitern, sind die Vorverträge selbstverständlich nichtig. Niemand geht da irgendein Risiko ein.“

Neben dem Netzbetreiber „dasNetz AG“ und den Stadtwerken Iserlohn als Vertriebspartner ist auch die Iserlohner Stadtwerke-Tochter Telemark an dem Projekt beteiligt. Sie übernimmt den technischen Support, ist also Ansprechpartner in allen Fragen rund um das kleine Wimax-Modem, das für das Einklinken ins Funknetz unentbehrlich ist. ▪ eB/vg

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare