Über Kreis- und Landstraße

Für Windräder: Schwertransporte rollen durch MK 

Drei Windräder gibt es bereits in Veserde - zwei weitere sollen folgen. Dafür fahren Schwerlasttransporte durch den MK.
+
Drei Windräder gibt es bereits in Veserde - zwei weitere sollen folgen. Dafür fahren Schwerlasttransporte durch den MK.

Schwerlasttransporte rollen ab sofort mehrmals über Kreis- und Landstraße im MK. Sie bringen Teile für neue Windräder. Autofahrer müssen mit Behinderungen rechnen.

Nachrodt-Wiblingwerde – Zwei Schwerlasttransporte sind für den Weiterbau der beiden Windräder in Veserde nötig. Sie sollen in der Zeit von Mittwoch, 29. September, bis voraussichtlich 5. November durch den Kreis rollen. „Dabei kann es zeitweise zu Beeinträchtigungen des Verkehrs kommen“, sagt Ursula Erkens, Pressesprecherin des Märkischen Kreises.

Die Schwerlasttransporte fahren nachts zwischen 22 und 6 Uhr unter Begleitung zur Umladefläche an der L 692 zwischen den Einmündungen „Waldemey“ und „Auf der Weide“, beziehungsweise zur Umladefläche an der K 24 hinter dem Sportplatz. Nach dem Umladen auf weitere Transporter werden die Teile für die Windräder ebenfalls unter Begleitung über die L 692 und K 24 tagsüber nach Veserde weiterfahren.

Einzelne Straßenabschnitte kurzfrisitig voll gesperrt

„Eine Beeinträchtigung des ÖPNV, insbesondere des Schülerverkehrs, wird nach ausführlichen Gesprächen mit beiden Bus-Unternehmen vermieden“, verspricht Erkens. Für die Schwerlasttransporte müssen aber einzelne Streckenabschnitte durch Begleitfahrzeuge kurzfristig voll gesperrt werden.

„Die Sperrungen dauern wenige Minuten und bewegen sich mit dem Transport fort.“ Die Betreibergesellschaft „Naturstrom Veserde“ lässt derzeit zwei Windräder mit einer Höhe von jeweils 149,90 Meter in Veserde bauen, die Strom für rund 3000 Haushalte liefern sollen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare