Frühlingsmarkt als Besucher-Magnet

Gut besucht war der Markt – er hat sich mittlerweile über Wiblingswerde hinaus einen Namen gemacht. Foto: Ina Hornemann

Nachrodt-Wiblingwerde - Svenja Weber verführt sie alle: Zu den frischen Brötchen empfiehlt sie prompt einen Klacks Marmelade aus Patricia Links Fruchtmanufaktur vom Nebenstand. Live-Vorführungen sind „schwer in“ beim Wiblingwerder Frühlingsmarkt, der zahlreiche Gäste mit schönen Dingen angelockt hat.

Von Ina Hornemann

Auch der Haushalt kann verzaubern. Das zeigen sowohl Svenja Weber mit ihrer launigen Kochpräsentation, als auch Anne Butzkamm, die ein Reinigungssystem ins Wiblingwerder Gemeindehaus mitgebracht hat. Wischen und Gemüseschnippeln haben die meisten Frühlingsmarktbesucher zwar an diesem Samstagnachmittag schon hinter sich, aber sie lassen sich gern aufhalten an den Ständen der Aussteller, die Barbara Rossow für den Frühlingsmarkt gewinnen konnte. Bewährte Händler wie die Werkstatt von Gut Sassenscheid mischen sich unter Neu-Aussteller wie Erika Bettge aus Lüdenscheid, die auf Empfehlung ihrer Freundin zugesagt hat. Blumige Arrangements, Schmuck und Modellautos reihen sich an Fensterdekorationen und Marmelade. Freunde des Schönen und Nützlichen finden hier an jeder Ecke etwas.

Hobbykünstler-Frühlingsmarkt

Zum Beispiel bei Sigrid Homann, deren Schmuckangebot auch über magnetische Wirkung verfügt. Oder bei Heike Hülle-Bolze, bei der kein Stück Papier verkommt und per Stampin’up-Technik und Scrapbooking noch zu Grußkartenmaterial und Geschenkverpackungen umgestaltet wird.

Es gibt Feingeschnitztes von der Holzliebe-Manufaktur aus Iserlohn, am Sonntag sogar noch Bücher und Kosmetik. Dass es draußen regnet, stört im Gemeindehaus gar nicht. Ralf Machelett hat sich mit seinem Grill unterm Vordach des Gemeindehauses aufgebaut, drinnen wärmt der Duft von frischen Waffeln, Kaffee, Kuchen- und Tortenkreationen nicht nur das Herz. In der Cafeteria ist der Wertmarkenverkauf gut angelaufen und die Gäste gönnen sich zur besten Kaffeezeit ein Päuschen. Dass der Förderverein ,,Dorfkirche aktiv” als Gastgeber von dem kleinen Hüttendorf getrennt hat, soll kein Abbruch für den Erfolg der Veranstaltung sein. Die Kunden kommen zahlreich und genießen. Das tut besonders der Fördervereinskasse gut, aus der notwendige Dinge für die Kirchengemeinde finanziert werden müssen.

Der Markt, das hatte der Förderverein erst in der vergangenen Woche bei seiner Jahreshauptversammlung bekannt gegeben, spült immer einen schönen Betrag in die Kasse, der das Gemeindegeschehen am Leben hält. Und ist eine fantastische Imagewerbung in Anbetracht der vielen Aussteller mit Heimvorteil, die sich in Wiblingwerde präsentieren. Viele Gäste, auch von Außerhalb, kommen immer wieder - weil’s schön ist. 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare