Karlfried Murza singt seit sechs Jahrzehnten mit

Die „weißen Raben“: Stefan Wolff, Jürgen Huwig und Edmund Born (v.l.) bekamen von Werner Griesel ein Präsent.

NACHRODT-WIBLINGWERDE - Karlfried Murza ist des Singens nie müde geworden im MGV Frohsinn: Wahrhaftig sechs Jahrzehnte lang ist er dem Herrenchor treu und verpasst kaum Chorstunden und Auftritte. Davon gab es 2017 reichlich - obwohl aktuell nur noch 20 Sänger aktiv mitwirken können. „Quantitativ mögen wir wenig sein, qualitativ aber haben wir noch viel zu bieten“, erklärte Vorsitzender Werner Griesel.

Einen guten Chorleiter und ein anständiges Stimmbildungsseminar leistet sich der MGV Frohsinn immer noch - weshalb die Nachrodter Sänger noch immer eine sehr gefragte Gruppe sind. Klaus Kirchhefer, der am Samstagabend in der Rastatt ein paar Worte als Wahlleiter sprach, zeigte sich beeindruckt: „Wir waren doch fast jede Woche unterwegs“, richtete er anerkennend das Wort an seine Mitstreiter, nachdem Schriftführer Reiner Wittek den umfangreichen Jahresbericht verlesen hatte.

Das ist auch den besonders treuen Mitgliedern zu verdanken. Nicht nur Karlfried Murza bekam eine Urkunde ausgehändigt, sondern auch Günter Schiemann für 25-jährige Mitgliedschaft als aktiver Sänger. Darüber hinaus gibt es auch sehr treue inaktive Mitglieder und Förderer: 60 Jahre ist Otto Kling dabei und Jochen Bahr und Anne Gesine Fäsing sind seit 40 Jahren Mitglied.

Besonderes Lob kam auch Stefan Wolff zu, der die Liste der „weißen Raben“ anführt mit Null Fehlstunden im Probenjahr 2017. Ein Weinpaket überreichte Vorsitzender Werner Griesel auch an Edmund Born und Jürgen Huwig, die zwei Mal gefehlt hatten und damit auch noch einen Platz auf dem Siegertreppchen der fleißigsten Sänger bekommen hatten.

Gefeiert wird in diesem Jahr noch ein besonderes Treuejubiläum: Die 90-jährige Freundschaft zum MGV Cäcilia Lich. Die beiden Chöre lernten sich 1928 bei einem Sängerwettstreit kennen, den die Frohsinn-Sänger in Lich besucht hatten. Darauf folgten zahlreiche weitere Besuche und Gegenbesuche. Die Licher Sänger existieren mittlerweile nicht mehr als reiner Männergesangsverein, sondern als gemischter Chor. Das Treffen zum 90. Geburtstag der Sängerfreundschaft findet am 23. Juni auf halber Strecke am Edersee statt. Einer Besichtigung von Schloss Waldeck schließt sich eine Schifffahrt an.

Zu einem weiteren Freundschaftstreffen brechen die Frohsinn-Sänger am 24. März auf, wenn der Oesetaler Frauenchor zum Konzert einlädt. Am 1. Mai ist der Frohsinn beim Ansingen des Wonnemonats in Wiblingwerde dabei. Zudem hat der Heimat- und Verkehrsverein die Sänger fürs Erntedankfest am 30. September gebucht.

Unverändert bleibt die Vorstandsbesetzung: En bloc wiedergewählt wurden Werner Griesel (1. Vorsitzender), Jürgen Huwig (2. Vorsitzender), Stefan Wolff (Schatzmeister), und Reiner Wittek (Schriftführer). Auch alle Stellvertreter wurden im Amt bestätigt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.