Nacktschwimmen bei Walgesang

Die Kabarettistin Frieda Braun kommt mit ihrem neuen Programm in die Rastatt.

NACHRODT-WIBLINGWERDE ▪ Der SPD-Ortsverein Nachrodt-Wiblingwerde holt im Rahmen seiner Veranstaltungsreihe „Frauenkabarett“ am Donnerstag, 21. März (19.30 Uhr), die Kabarettistin Frieda Braun in den Saal der Gaststätte Zur Rastatt.

Wie begrüßt man sich ohne Ansteckungsgefahr, wenn die Grippewelle anrollt? Welche Kräuter und Tiere aus heimischen Gefilden sind essbar, wenn die Eurokrise uns in Armut stürzt? Was tun, wenn der Partner nur noch faul im Sessel sitzt? In ihrem neuen Programm „Rolle vorwärts“ präsentiert Frieda Braun Lösungen für viele Lebensfragen und Krisen.

Stolz berichtet die rührige Sauerländerin, dass sämtliche Seminare von Experten aus dem eigenen Bekanntenkreis geleitet werden. Mit dabei sind unter anderem die ehemalige Krankenschwester Erika, Hundebesitzer Rudi und die couragierte Autofahrerin Hanni. Friedas Kurs-Sorgenkind: Nacktschwimmen bei Walgesang. Denn trotz breit angelegter Werbung findet das Schwimmen bei Unterwassergesang keine Teilnehmer. Kursleiterin Viola besteht nämlich darauf, dass in diesem Entspannungskurs keine Badetextilien getragen werden. Die Aussicht, ohne den festen Halt des Badeanzugs im Becken zu treiben, stößt bei Thekla, Mia, Brunhild und Frieda jedoch auf pure Ablehnung. Als Viola aber um Mithilfe bei der Produktion von Unterwassergesängen bittet, sind die Freundinnen sofort dabei.

Auch den Ehealltag thematisiert Frieda Braun: Wigbert berichtet Gattin Mia begeistert von seinem Smartphone. Er ist von den sagenhaften Möglichkeiten des kleinen Geräts so angetan, dass er es sogar mit ins Bett nimmt. Doch die Nachteile der innovativen Technik zeigen sich schnell, und Mia befürchtet, dass ihr Schatz durch ständiges Internetsurfen zum Neandertaler mutiert.

Ganz andere Sorgen hat „Sackgassen-Agga“: Ihre alte Konkurrentin, die vor 40 Jahren abgewanderte Sieglinde, kehrt über Weihnachten in ihre Heimat zurück. Sofort flammt ein jahrelanger Streit zwischen den beiden erneut auf. Während der Christmette buhlen beide um die Gunst des Pastors. Als Sieglinde es schafft, im pinkfarbenen Mantel die Aufmerksamkeit der kompletten Gemeinde auf sich zu ziehen, rächt Agga sich, indem sie den ahnungslosen Priester zu ihrem Gehilfen macht.

Mit ihrem neuen Programm ist Frieda Braun seit Oktober auf Tournee. Mit verändertem Outfit und gewohnt herzerfrischenden Texten füllt die Kabarettistin, die mit bürgerlichem Namen Karin Berkenkopf heißt und aus Winterberg kommt, seitdem die Hallen. Am Samstag, 16. März, ist Frieda Braun übrigens wieder einmal im Fernsehen zu sehen: Ab 21.45 Uhr ist sie dann in Gerburg Jahnkes Comedy-Sendung „Ladies Night“ im WDR zu sehen.

Für ihren Auftritt in der Doppelgemeinde gibt es ab Montag im Vorverkauf. Erhältlich sind sie für 12 Euro bei Lotto-Toto-Schreibwaren Schmalenbach, im Friseur-Salon Urban, in der Phönix-Apotheke, in der Pizzeria Mamma Mia und in der Rastatt. An der Abendkasse kosten die Tickets 14 Euro.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare