Förderverein: Mit einem Glas Sekt auf das Zehnjährige

Sabine Karisch zeigt die Urkunde, die das Gartenhallenbad als Stützpunkt „Integration durch Sport“ ausweist.

Nachrodt-Wiblingwerde - Im November 2007 ist der Förderverein Gartenhallenbad an den Start gegangen. Auf das zehnjährige Jubiläum haben die Teilnehmer der Jahreshauptversammlung, die in der Aula der Sekundarschule stattfand, erst mal mit einem Glas Sekt angestoßen.

Insgesamt 147 Personen unterstützen momentan den Förderverein. „Das Bad ist gut besucht und der Trägerverein hat alles im Griff: Es läuft wunderbar“, freute sich der Vorsitzende Hans Wehr. Während der Förderverein dafür sorgt, das dringend benötigte Geld für den Betrieb und Erhalt des Gartenhallenbads heranzuschaffen, ist der Trägerverein für das operative Geschäft zuständig.

In seinem Bericht ging Hans Wehr auf die wichtigsten Aktivitäten des vergangenen Jahres ein. Hierzu gehörten neben dem Hallentrödelmarkt noch das Osterfeuer, die Veranstaltung „Lenne lebt“ und der Weihnachtsmarkt. Vor allem der Trödelmarkt suche seinesgleichen und werde immer gut angenommen. Um die Online-Buchung zu erleichtern, hat der Förderverein zudem einen Webshop eingerichtet. Der nächste Hallentrödel ist am 30. September geplant.

Auch das Osterfeuer sei im vergangenen Jahr eine erfolgreiche Veranstaltung gewesen und eine „Attraktion, die auch der Gemeinde zu Gute kommt“. Das Wetter habe mitgespielt und die Besucherzahl sei gut gewesen. In diesem Jahr wird das Feuer am Donnerstag, 29. März, aufgeschichtet. Helfer sind noch willkommen.

Darüber hinaus standen auch Wahlen auf der Tagesordnung. Als stellvertretender Vorsitzender wurde Ulrich Knoop genauso einstimmig in seinem Amt wie Michael Fleckmann als Schriftführer. Als neue Kassenprüferin wurde Eveline Tybussek gewählt.

Nachdem Hans Wehr die Versammlung des Fördervereins beendet hatte, übernahm Sabine Karisch die Sitzungsleitung und zog für den Trägerverein eine Bilanz des abgelaufenen Jahres. Dabei ging es vor allem um die Auslastung des Gartenhallenbads. Neben vier Rehakursen „an Land“ würden noch elf Rehakurse im Wasser und sechs Mal in der Woche ein Präventionskurs angeboten.

Zudem zeigte Sabine Karisch den Teilnehmern der Jahreshauptversammlung eine Urkunde, die das Gartenhallenbad nun offiziell als Stützpunkt „Integration durch Sport“ ausweist. Auch beim Programm „NRW kann schwimmen“, das Kurse für Kinder anbietet, die nicht sicher schwimmen können, ist das Gartenhallenbad dabei. Des Weiteren gibt es weiterhin Schwimmkurse (Seepferdchen und Bronze), Aqua-Jogging und Aqua-Zumba. Der Trägerverein betreibt das Gartenhallenbad bereits im fünften Jahr. Auch dies betonte Sabine Karisch vor allem angesichts der Tatsache, dass dies dem Trägerverein anfangs nicht zugetraut worden sei.

Als erste Vorsitzende wird Sabine Karisch auch in Zukunft die Geschicke des Trägervereins lenken. Sie wurde von der Versammlung ebenso in ihrem Amt bestätigt wie Roland Wachtmeister als Kassierer. Als letzte Personalie wurde Petra Löber als Kassenprüferin bestimmt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare