1,3 Millionen für Sozialtrakt der Lennehalle

+
Der Anbau der Lennehalle soll auf der anderen Seite der Halle neu errichtet und die jetzige Fläche des Sozialtrakts der Feuerwehr zugeschlagen werden.

Nachrodt-Wiblingwerde – Bürgermeisterin Birgit Tupat kann es kaum fassen: 1.365.750 Euro fließen nach Nachrodt. Und das  wurde nur möglich, weil Mitarbeiter der Verwaltung einen Rekord hinlegten.

Der Neubau des Sozialtraktes an der Lennehalle wird zu 90 Prozent vom Bund gefördert. „Um dem Investitionsstau bei der Sanierung kommunaler Infrastruktur zu begegnen, hat der Deutsche Bundestag die Mittel für das Bundesprogramm Sanierung kommunaler Einrichtungen in den Bereich Sport, Jugend und Kultur aufgestockt. Dies ist genau das richtige Signal an die Kommunen, die in dieser Zeit besonders belastet sind“, so Paul Ziemiak, Generalsekretär der CDU. 

„Ich bin total begeistert“, sagt Birgit Tupat und lobt ihre Mitarbeiter in den höchsten Tönen, die in Windeseile den Förderantrag auf den Weg gebracht hatten. „Dagmar Freitag hat uns auf das Förderprogramm aufmerksam gemacht. Das war am 5. August. Am 12. August sollten die Unterlagen eingereicht sein. Meine Mitarbeiter haben den Rekord geschafft.“ Der Anbau der Lennehalle soll auf der anderen Seite der Halle neu errichtet und die jetzige Fläche des Sozialtrakts der Feuerwehr zugeschlagen werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare