Finanzspritze vom Land: SpVgg Nachrodt kann drei Projekte angehen

+
Gute Laune bei Peter Krummenerl: Der Vorsitzende der SpVgg Nachrodt freut sich über das Geld vom Land.

Nachrodt-Wiblingwerde – Riesen-Freude bei der SpVgg Nachrodt: Sie bekommt Geld vom Land für die Vereinsanlage. Damit werden drei Vorhaben umgesetzt.

Die freudige Nachricht aus Düsseldorf am Dienstag per E-Mail. Im Rahmen des Sportstätten-Förderprogramms „Moderne Sportstätte 2022“ erhält die SpVgg Nachrodt für die Erweiterung des Vereinsheims und die Errichtung einer Solarstromanlage eine Förderung in Höhe von knapp 74000 Euro. 

„Die Freude ist natürlich groß“, sagt der SpVgg-Vorsitzende. Ein Jahr nach den rundum gelungenen Feierlichkeiten zum 100. Geburtstag der Sportvereinigung ist die Finanzspritze des Landes gefühlt ein nachträgliches Geschenk aus Düsseldorf.

Land zahlt 90 Prozent der Projekte

Im November 2019 hatte der SpVgg-Vorstand den Antrag gestellt, acht Monate später haben die Grün-Schwarzen die positive Förderentscheidung endlich Schwarz auf Weiß. Beantragt hatte die SpVgg Nachrodt rund 82 150 Euro, das Land übernimmt nun 90 Prozent der Gesamtkosten. 

Das Vereinsheim am Holensiepen wurde im Sommer 2016 eingeweiht und wird seitdem rege genutzt von den Mitgliedern, von denen neben unterstützenden Fachfirmen viele am Bau des Klubhauses maßgeblich beteiligt gewesen waren. 

Drei große Vorhaben geplant

Mithilfe der bewilligten Förderung soll das Schmuckkästchen im Wilhelm-Mestekämper-Stadion nun modernisiert werden. „Es sind drei Einzelmaßnahmen, die umgesetzt werden sollen“, sagt Peter Krummenerl. 

Erste Maßnahme: Angrenzend an die Küche soll in Richtung des Haupteingangstores ein etwa 17 Quadratmeter großer Lagerraum angebaut werden. „Dort wollen wir dann Getränke oder Reinigungsmittel lagern“, sagt der SpVgg-Vorsitzende. 

Der jetzige Lagerraum sei zu klein, müssten die Verantwortlichen „sehr oft einkaufen fahren“, weil für größere Mengen der Platz fehle. 

Schutz vor Nässe und Sonne

Platz genug gibt es hingegen vor dem Vereinsheim mit Blick auf das Kunstgrün und auf die Laufbahn, bei schlechtem Wetter aber schützt die bisherige Überdachung nicht alle Zuschauer vor Regen. An heißen Tagen wiederum bietet das Dach nicht ausreichend Schatten. 

„Die Überdachung soll verlängert werden bis kurz vor die Laufbahn“, erklärt Peter Krummenerl. Maßnahme drei ist die Errichtung einer Solarstromanlage. „Wir werden jetzt die Vorbereitungen treffen und dann die Bauanträge stellen“, sagt er. 

Der Vorsitzende der SpVgg Nachrodt geht aber davon aus, dass „frühestens Mitte 2021“ mit den Arbeiten begonnen werden kann.

Einen kuriosen Unfall hatte es am Vereinsheim der SpVgg Nachrodt gegeben.

Im Nachrodter Stadion waren auch schon Stars zu Gast.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare