Wer hat noch Erinnerungsstücke?

+
Das Kompetenzteam des Fibs traf sich zur Jubiläums-Besprechung.

Nachrodt-Wiblingwerde - 25 Jahre und kein bisschen leise:  Das Fibs feiert Jubiläum.  1000 Kinder sind bis jetzt an der Bachstraße ein- und ausgegangen. Und hoffentlich kommen auch viele Ehemalige.

 „Die Affen rasen durch den Wald, der eine macht den anderen kalt...“ Gemordet wird natürlich nicht, aber das Lied gehört zu den Fibs-Charts, die gerade für das Jubiläum des Familienzentrums an der Bachstraße einstudiert werden. Chor und Band, bestehend aus Daniel Heyermann am Schlagzeug und Karin Haarmann an der Gitarre, wollen alles geben. 25 Jahre Fibs: Das wird kräftig gefeiert – und zwar am 25. April 2020. Einen Tag zuvor soll es bereits eine musikalische Einstimmung geben.

 Knapp fünf Monate sind noch Zeit, um das Fest auf die Beine zu stellen. Gesucht werden noch Bilder oder alte Zeitungsartikel, gebastelte Werke aus vergangenen Jahren und „die alte Kindergartentasche“: All diese Erinnerungsstücke sollen ausgestellt werden. „Save the date“ steht auf den kleinen Visitenkarten zum Jubiläum. Soll heißen: Merk dir das Datum. Denn natürlich wünscht sich das Fibs-Team jede Menge Besucher zum Fest: Ehemalige Kita-Kinder und Eltern sind ebenso geladen wie alle interessierten Bürger. 

Und natürlich werden auch Ursula Köß und Martina Schmidt mit von der Partie sein, die seit Beginn in der Einrichtung tätig sind. Die Kinder werden übrigens in Workshops die vergangenen 25 Jahre aufarbeiten. So soll es beispielsweise eine Litfaß-Säule mit vielen Artikeln geben, ein Architektur-Team wird den Bau der Kindertagessstätte Revue passieren lassen. „Eventuell wird es auch einen Nachbau geben“, sagt Karin Haarmann.

Wenn alle kommen, wird es voll: Denn etwa 1000 Kinder sind in den vergangenen 25 Jahren im Fibs ein- und ausgegangen. 1999 wurde die Kita mit dem Anbau dreizügig, seit 2005 gibt es auch eine U3-Betreuung. „Wir sind als Kindertageseinrichtung und später als Familienzentrum immer up to date gewesen, immer innovativ und zukunftsorientiert“, sagt Karin Haarmann und ergänzt: „Das ist auch der ehemaligen Fibs-Leiterin Corinna Ludewig zu verdanken.“ Förderverein, Elternbeirat, Eltern, Kinder, das Team und die evangelische Kirchengemeinde Nachrodt-Obstfeld als Träger: Alle freuen sich gemeinsam auf das Fest zum Jubiläum, das mit einem Gottesdienst eingeläutet werden soll.

Wer Erinnerungsstücke aus alten Kindergartentagen besitzt, kann diese in der Einrichtung an der Bachstraße 55 abgeben und für das Jubiläum zur Verfügung stellen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare