Jägerball in Veserde

+
Thomas Holzrichter freut sich auf den Jägerball

Nachrodt-Wiblingwerde- Es soll ein rauschendes Fest werden, eines, von dem die Gäste auch noch nach Jahren sprechen werden. 160 Karten für den ersten Veserder Jägerball am Samstag, 4. Februar, sind bereits verkauft. Aber nicht nur Jäger, sondern auch Jagdinteressierte, Landwirte, Nachbarn und Freunde sind eingeladen.

 „Die Jäger haben leider einen schlechten Ruf. Kaum jemand traut sich noch öffentlich zu sagen, dass er Jäger ist. Und das völlig zu Unrecht wie ich finde, schließlich tun wir viel Gutes“, sagt Organisator Thomas Holzrichter. Die Idee dazu entstand in Österreich. „Wir waren bei einem befreundeten Hotelier zu so einem Ball eingeladen. Das war eine tolle Veranstaltung und da dachten wir uns ,das können und wollen wir auch’“.

 Und schon begannen die Planungen. Ein Garant für gute Stimmung werden die „Oberspiesheimer“ sein. Die 15-köpfige Band, die seit Jahren intensive Kontakte mit den Wiblingwerdern pflegt, ist nicht unbekannt und sorgte bislang vor allem beim Turnverein für Stimmung. „Eine Band ist einfach etwas anders als ein DJ“, sagt Holzrichter. Aber damit nicht genug. Ein Modefotograf wird dabei sein und Fotos von den Gästen in festlicher Tracht machen. Diese können die Besucher später im Internet herunterladen.

 Außerdem wurde ein Shuttle-Service organisiert, der die Besucher zu später Stunde nach Hause bringt. Bereits der Empfang wird zünftig. Es wird das „Jagdhornbläsercorps Sauerland vom Hegering Altena“ spielen. Nach der Begrüßungsansprache wird das große Küchenbuffet mit „Live-Cooking“ eröffnet – selbstverständlich gibt es dort auch Wildgerichte. Nach dem Essen spielen dann die Oberspiesheimer zum Tanz auf.

 Einer der Höhepunkte wird die Auslosung der Tombola sein, deren Erlös an den Bundesverband der Deutschen Berufsjäger geht. „Es freut mich besonders, dass das Publikum so gemischt ist. Es kommen junge und alte, Jäger und Nichtjäger. Auch Nachbarn sind dabei und natürlich die Landwirte, die ja durch die Wildschäden derzeit wirklich gebeutelt sind“, berichtet Holzrichter.

 Die Karten für den Jägerball, der am 4. Februar, um 20 Uhr beginnt, kosten im Vorverkauf 99 Euro und an der Abendkasse 109 pro Person. Darin enthalten sind auch alle Getränke. Am nächsten Vormittag geht es noch weiter.

 Beim Frühschoppen mit den Oberspiesheimern geht es zünftig zu. Serviert werden unter anderem Weißwurst und Kellerbier. Von 10 bis 14 Uhr wird weiter gefeiert. Auch hierzu sind alle Interessierten eingeladen. Die Karten kosten im Vorverkauf 45 Euro und an der Tageskasse 50 Euro. „Wir haben schon etliche Karten verkauft, aber ein bisschen Platz haben wir noch“, sagt Holzrichter. Der Organisator hofft, dass sich die Veranstaltung etabliert. Aufgrund der guten Resonanz sei eine Wiederholung sicherlich nicht ausgeschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare