Ferienkinder entdecken die Schönheiten der Erde

+
Viel Spaß im kühlen Nass des Gartenhallenbades hatten auch diese beiden Teilnehmerinnen der Ferienspiele.

Nachrodt-Wiblingwerde - Für 45 Kinder aus der Doppelgemeinde steckt die vorletzte Woche der Sommerferien noch einmal voller Erlebnisse. Seit Montag nehmen sie an den Ferienspielen der St. Josef-Kirchengemeinde teil.

Den Vormittag nutzten die Kinder und ihre etwa 15 Betreuer am Montag zunächst einmal, um sich gegenseitig kennen zu lernen. Bei der Identifizierung helfen in den nächsten Tagen aber auch die Kappen, die die Kinder mit ihren Namen versehen haben. Die weißen Kopfbedeckungen haben aber laut Johannes Fischer vom Gemeinderat noch einen anderen Vorteil: „Vor allem bei unseren Ausflügen können wir die Kinder gut wiederfinden!“

Dieser Herausforderung mussten sich die Betreuer am ersten Tag noch nicht stellen, denn die Kinder verbrachten den Nachmittag im Gartenhallenbad. Mit allerlei Spielzeug stürzten sie sich in den gut temperierten Fluten – mitunter so ausgelassen, dass auch die Zuschauer am Rand den einen oder anderen erfrischenden Wasserspritzer abbekamen.

Weil Bewegung im Wasser hungrig macht, stürmten die Kinder zwischendurch auch das reichhaltige Kuchenbüfett, für das einige Eltern gesorgt hatten. „Diese Unterstützung durch die Eltern funktioniert immer super“, freute sich Hans Wehr vom Betreuerteam. Hilfe bekam und bekommt die St. Josef-Gemeinde aber auch von anderen Stellen. So hatte die CDU gestern die Verpflegung für das mittägliche Grillen gestellt, der Bürgerbusverein wird die Kinder am Freitag verpflegen und die UWG beteiligt sich mit einer Geldspende an der Finanzierung der Aktionswoche. Zudem gibt es einen Zuschuss des Bistums.

Am Dienstag besuchen die Ferienkinder den Erlebnisspielplatz Ketteler Hof in Haltern. AmMittwoch widmen sie sich dann einen ganzen Tag bei Exkursionen, Spiele und Basteleien dem Motto der Ferienspiele: „Unsere schöne Erde“. Die Schönheiten des Blauen Planeten stehen auch am Donnerstag im Mittelpunkt, wenn die Sechs- bis Zwölfjährigen im Hammer Maximilianpark unter anderem das größte Schmetterlingshaus Nordrhein-Westfalens besuchen werden. Die Schönheiten vor der Haustür können sie am Freitag bei einem Ausflug ins Naherholungsgebiet Dröschede entdecken. Das Erlebte wird dann auch Inhalt des Abschlussgottesdienstes in der Nachrodter St. Josef-Kirche sein, den die Kinder in dieser Woche vorbereiten und am Sonntag mitgestalten werden.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare