Fass und Kanister mit unbekanntem Inhalt

Mit Schutzanzügen ausgestattete Feuerwehrmänner brachten die unbekannte Flüssigkeit in Sicherheit.

NACHRODT-WIBLINGWERDE ▪ Die Freiwillige Feuerwehr Nachrodt musste am Freitagabend in der Nahmer eine unbekannte Flüssigkeit entsorgen.

Anlieger hatten gegen 18.30 Uhr am Straßenrand an der Ortsgrenze zu Hagen zwei Behälter mit einer nicht identifizierbaren Flüssigkeit und die Polizei alarmiert, die ihrerseits die Feuerwehr um Hilfe bat. Der für solche Einsätze speziell ausgerüstete Löschzug Nachrodt machte sich mit drei Fahrzeugen und acht Einsatzkräften auf den Weg. Vor Ort fanden sich ein Kanister und ein Fass mit einer Gesamtmenge von etwa 80 Litern einer unbekannten Flüssigkeit. Obwohl die Aufschrift auf dem Fass auf Motorenöl schließen ließ, nahmen die Einsatzkräfte den Fund nicht auf die leichte Schulter, um auch ein Gesundheitsrisiko für die Helfer auszuschließen. „Bei diesen Behältern muss nicht immer unbedingt drin sein was rauf steht“, erklärte Gemeindebrandinspektor Michael Kling. Ein mit Atemschutz und Schutzanzug ausgerüsteter Trupp verpackten Fass und Kanister flüssigkeitsdicht in Behälter der Feuerwehr. Die Flüssigkeiten werden nun durch ein Spezialunternehmen entsorgt. Der Einsatz der Feuerwehr dauerte zwei Stunden.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare