Familienzentrum Nachrodt will ins Gespräch kommen

+
Anne Alban vom Awo-Kindergarten und Sandra Schwieren vom St. Elisabeth-Kindergarten haben mit ihren Teams ein großes Familienfest vorbereitet. ▪

NACHRODT-WIBLINGWERDE ▪ „Wir wollen als Familienzentrum Nachrodt-Mitte wahrgenommen werden. Viele Eltern haben das bisher kaum mitbekommen“, sagt Sandra Schwieren vom katholischen St. Elisabeth-Kindergarten, und ihre Kollegin Anne Alban vom Awo-Kindergarten ergänzt: „Das Familienzentrum ist für ganz Nachrodt zuständig, nicht nur für die Kinder unserer beiden Einrichtungen.“

Deshalb veranstalten die beiden Kindertageseinrichtungen gemeinsam am Samstag, 26. Februar, in der Lennehalle ein großes Familienfest. Zwischen 11 und 15 Uhr sollen sich alle Nachrodter Familien vergnügen, aber auch informieren können.

„Spiel und Spaß haben wir für diese Veranstaltung eingekauft, damit auch die Eltern unserer Kinder etwas davon haben und einmal nicht helfen müssen“, berichtet Sandra Schwieren und verspricht „außergewöhnliche Angebote für alle Altersgruppen“. Dazu gehört das Kistenklettern ebenso wie ein mit allerlei Attraktionen beladenes feuerrotes Spielmobil. Die ganz kleinen Besucher können sich auf einen Spielparcours freuen, es gibt aber auch eine Schminkecke und eine Hüpfburg. Eine Zaubershow und Ballonmodellage wird es ebenso geben, wie Tanz- und Musikdarbietungen der Tanzschule Mangelsdorf und des Spielmannszugs Altena-Rahmede sowie türkische Folklore. Überhaupt bringen sich viele Mitwirkende in die Gestaltung des Familienfestes ein. „Wir haben verschiedene Verbände und Vereinigungen angesprochen und um ihre Beteiligung gebeten“, berichtet Sandra Schwieren. Bei einigen ist das Familienzentrum auf offene Ohren gestoßen. So wird sich das Jugendzentrum Nachrodter Kurve mit einem Tischkicker beteiligen, während der Förderverein der Freiwilligen Feuerwehr Nachrodt für die Bewirtung mit Pommes, Bratwurst und Getränken sorgen wird. Die Frauen der Moschee wollen die Besucher mit türkischen Spezialitäten verwöhnen, der Awo-Ortsverein wird Waffeln backen und die Albert Schweitzer-Hauptschule wird mit Hip-Hop-Tanz zum Programm beitragen.

Doch Spaß und Genuss ist nur die eine Seite des Familienfestes, zu dem die Veranstalter etwa 300 Besucher erwarten. Weil sich auch viele Kooperationspartner des Familienzentrums beteiligen werden, können sich die Besucher unter anderem auch über das Angebot einer Logopädin, der Lebenshilfe, der Awo-Kindertagespflege, des Jugendzentrums und der Albert-Schweitzer-Hauptschule informieren. Der Eintritt zum Familienfest ist frei. ▪ vg

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare