Familie Mustermann in Nachrodt und ihre Kosten: Es läppert sich

+
Die Kosten für Restmüll sind leicht gesunken. Und für die Papiermülltonne muss Familie Mustermann in Nachrodt-Wiblingwerde nichts bezahlen.

Nachrodt-Wiblingwerde - „Die Kosten wachsen uns über den Kopf“, sagt Stefan Mustermann. Er ist 43 Jahre alt. Und ist mit Ricarda verheiratet, die zwei Jahre jünger ist. Sie haben zwei Kinder – Hanna (14) und Philipp (10) – und den süßesten Hund aller Zeiten, der auf den Namen Freddy hört.

Familie Mustermann wohnt in einem Einfamilienhaus in Nachrodt. Welche Kosten für die Familie anfallen, zeigt die Mustermann-Auflistung. Und natürlich läppert es sich:

Grundsteuer B: Die Grundsteuer errechnet sich aus dem Grundsteuermessbetrag und dem Hebesatz der Gemeinde. Der Hebesatz liegt bei 720 Punkten (unverändert seit 2015, unverändert viel höher als beispielsweise in Halver mit sehr günstigen 430 Prozentpunkten). Familie Mustermann besitzt ein Einfamilienhaus in Nachrodt und bezahlt dafür 617,33 Euro pro Jahr.

Schmutzwasser: Die Kosten sind etwas gefallen, von 4,30 Euro pro Kubikmeter auf 4,26. Familie Mustermann hat einen Schmutzwasserverbrauch von 150 Kubikmeter und zahlt 639 Euro.

Niederschlagswasser: Die Niederschlagswassergebühr ist auf 0,87 Euro pro Quadratmeter bebaute Fläche, die in den Kanal entwässert, leicht gestiegen. Unsere Familie Mustermann mit 280 Quadratmetern versiegelte Fläche –muss 243,60 Euro im Jahr bezahlen.

Strom: Unser Mustermann-Haushalt mit vier Personen verbraucht 3500 Kilowattstunden. Kosten: 941,63 Euro Grünstrom für Nachrodt-Wiblingwerde bei den Stadtwerken Iserlohn.

Strom: Unser Mustermann-Haushalt mit vier Personen verbraucht 3500 Kilowattstunden.

Restmüll: Für die 120 Liter Restmülltonne wird ein Jahresbetrag von 241,66 Euro fällig. Die Kosten sind seit 2015 ständig leicht gefallen.

Für die Papiermülltonne muss die Familie Mustermann übrigens nichts bezahlen. Eine Biomülltonne gibt es nicht.

Sehr erfreut dürfte die Familie Mustermann auch darüber sein, dass in Nachrodt-Wiblingwerde keine Straßenreinigungsgebühren und auch keine Winterdienstgebühren erhoben werden.

Hundesteuer: Für Hund Freddy wird natürlich die Hundesteuer fällig: Das sind in der Doppelgemeinde 70 Euro pro Jahr.

Bücherei: Stefan Mustermann hat einen Bücherei-Ausweis. Eigentlich müsste er einen Jahresbeitrag von 24 Euro bezahlen. Da er aber per Lastschrift zahlt, sind es 20 Euro.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare