Am besten die Pedale auf 11 Uhr einstellen

+
Spaß muss auch sein: Polizeihauptkommissar Reinhard Raffenberg zeigte den Viertklässlern, worauf man als Fahrradfahrer im Straßenverkehr achten muss.

Nachrodt-Wiblingwerde -  Ein Blick nach hinten: Kommt ein Auto? Handzeichen geben. Losfahren. Am besten die Pedale auf 11 Uhr einstellen. Da kommt ein Hindernis. Ausgerechnet ein Polizeiauto versperrt den Weg.

 Wieder „blinken“. Es ist viel auf einmal, was die Kinder im Straßenverkehr beachten müssen. Am 1. Oktober ist die Fahrradprüfung. Und genau dafür trainiert Polizeihauptkommissar Reinhard Raffenberg mit den Viertklässlern der Grundschule Nachrodt.

Gestern (17. September) waren in den ersten Schulstunden die Mädchen und Jungen der 4b an der Reihe. Und natürlich wurden zunächst ihre Räder unter die Lupe genommen. Alles muss funktionieren: die Bremsen, die Beleuchtung, die Klingel.

 Reinhard Raffenberg hatte die Lacher auf seiner Seite, als er sich auf ein Kinderrad schwang, um die „Aufgaben des Tages“ zu demonstrieren. Dass der Straßenverkehr seine Tücken hat, und es wichtig ist, sich gut zu konzentrieren, und vor allem, Ruhe zu bewahren, lernten die Kinder schnell. Viele waren gestern schon sehr gut unterwegs.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare