EU-Fördergelder für Nachrodt

Es werde Licht in der Werkssiedlung

Die Werkssiedlung Langenstück in Nachrodt bekommt Infotafeln. Zudem werden Gebäude illuminiert.
+
Die Werkssiedlung Langenstück in Nachrodt bekommt Infotafeln. Zudem werden Gebäude illuminiert.

Die Werkssiedlung Langenstück in Nachrodt rückt in den Fokus - und soll bald erstrahlen. Dafür gibt‘s Geld von der EU.

Nachrodt-Wiblingwerde – Die Werkssiedlung Langenstück rückt in den Mittelpunkt – und zwar mit zwei von insgesamt 24 geförderten Projekten der „Region LenneSchiene“. Im Rahmen des Tages des offenen Denkmals 2021 sollen verschiedene Gebäude in der Werksiedlung Langenstück illuminiert werden.

Ziel ist es, Interessierte auf die denkmalgeschützte Siedlung aufmerksam zu machen und diese vorzustellen. Mithilfe der Illumination soll das baukulturelle Erbe an diesem Tag in Szene gesetzt und erlebbar gemacht werden. Projektträger ist der fraktionslose Ratsherr Aykut Aggül. Die Fördersumme beträgt 800,78 Euro.

Besonderheiten der Siedlung herausstellen

Ebenfalls eine Idee von Aykut Aggül, die überzeugen konnte: An zwei verschiedenen Standorten in der Siedlung sollen Informationstafeln aufgestellt werden. Diese sollen Touristen und Bürger über den geschichtlichen Hintergrund und die Besonderheiten der Werkssiedlung informieren. Fördersumme: 1289,01 Euro. Die untere Denkmalbehörde hat ihre Zustimmung gegeben.

Innerhalb von zwei Monaten reichten Vereine, Kommunen und weitere Projektträger zahlreiche Projektideen bei „Leader“ ein. Das zur Verfügung stehende Gesamtfördervolumen von 200 000 Euro wurde mit den 24 durch das Entscheidungsgremium ausgewählten Projekten vollständig ausgeschöpft und kommt Ideen in allen sechs Kommunen der Lenneschiene zugute.

Mit dem Zuwendungsbescheid der Bezirksregierung Arnsberg können nun zahlreiche Projekte mit der Umsetzung starten. Die Fördersumme beträgt 80 Prozent, der Projektträger trägt den Rest.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare