1. come-on.de
  2. Lennetal
  3. Nachrodt-Wiblingwerde

Erstes Erntedankfest nach zweijähriger Zwangspause 

Erstellt:

Von: Thomas Krumm

Kommentare

Das Erntedankfest bot einen Rahmen für das fröhliche Beisammensein auf dem Schulhof.
Das Erntedankfest bot einen Rahmen für das fröhliche Beisammensein auf dem Schulhof. © Krumm, Thomas

Als Siegfried Kruse, der ehemalige Vorsitzender des Heimatvereins, spontan ein Lied anstimmte, erntete er Beifall. Es war ein durchaus besonderes Erntedankfest in Wiblingwerde.

Nachrodt-Wiblungwerde – Schon lange hatte das herbstliche Erntedankfest keinen so ernsten Hintergrund mehr: Ernteausfälle und Lieferprobleme in der Ukraine, der Kornkammer Europas, sommerliche Dürre in Europa mit erheblichen Ernteausfällen, stark steigende Lebensmittelpreise. Ein gut gedeckter Tisch ist also nicht mehr selbstverständlich, und früher wurde er mit einem Gebet begrüßt: „Dank für alle guten Gaben, die wir von Dir empfangen haben.“

Die Hälfte des Platzes stand zur Verfügung

Auch eine Plage hat das Erntedankfest, das der Heimat- und Verkehrsverein alljährlich in Wiblingwerde veranstaltete, ausgebremst: Corona und die damit verbundene zweijährige Zwangspause. Umso mehr freute sich Gerd Schröder, der neue Vorsitzende des Heimatvereins, über den mit Ständen gut gefüllten Schulplatz der Grundschule. „Wir sind froh, dass die Gemeinde uns das ermöglicht hat“, erklärte er auf dem Hintergrund der weitgehenden Sperrung des Schulplatzes. Aufgrund der Sanierung der Grundschule stand etwa die Hälfte des Platzes zur Verfügung. Und dieser Raum war gut gefüllt mit jenen Lebensmitteln, um die es beim Erntedankfest geht: Schnittchen, Waffeln, Reibeplätzchen und Bratwürste, deren Grill vor dem schönen Hintergrund eines historischen Traktors stand.

Heimische Produkte

Imker Günter Lieder aus Altena hatte viele Gläser eines Produktes mitgebracht, für das seine kleinen Mitarbeiter sehr viele Kilometer absolvieren und Pollen sammeln mussten: Honig aus unterschiedlichen Blühperioden des Jahres. Noch beschränkte sich der Neustart nach der Corona-Pause auf das fröhliche Beisammensein und den Genuss der angebotenen Speisen und Getränke. Denn weder Kindergarten-Kinder noch der Männergesangverein waren wie in früheren Jahren zu Gast. Siegfried Kruse, ehemaliger Vorsitzender des Heimatvereins, stimmte spontan ein Lied an und erntete dafür Beifall. Und vielleicht sind nach dem erfolgreichen Neustart des Erntedankfestes im nächsten Jahr auch wieder Kinder und Sänger dabei.

Auch interessant

Kommentare