Hobbyornithologen unter sich

Norbert Grebe (l.) empfing Vogelhalter, Zubehörhändler und interessierte Gäste beim ersten Vogelstammtisch in Rennerde. Foto: Hornemann

Nachrodt-Wiblingwerde - Auftakt gelungen, Wiederholung nicht ausgeschlossen. Das ist das Fazit von Norbert Grebes erstem Vogelstammtisch im Café Klunterbunt in Rennerde.

Zehn Besucher aus Nachrodt, Altena, Kierspe, Schalksmühle, Reichshof und sogar aus dem Saarland hatten am Samstagnachmittag Lust auf eine hobbyornithologische Plauderei. Thematisiert wurde unter anderem die Haltung und Pflege von Krummschnäbeln, Stieglitzen und Papageien. Letztgenannte Art braucht viel Beschäftigung und Spielzeuge aus Kork eignen sich dafür gut, wie die Teilnehmer erfuhren.

Norbert Grebe nutzte den Themen-Treff auch, um Kontakte für seine große Tierschau im Oktober zu knüpfen. Am 21. und 22. werden in der Lennehalle in Nachrodt nicht nur Vögel, sondern jede Menge weiterer Kleintiere zu sehen sein. Freiflugschauen ergänzen das Programm, zudem werden Zubehörhersteller und Experten zu Gast sein, die über artgerechte Haustier- und Volierenhaltung informieren.

Norbert Grebe ist selbst ein begeisterter Volierenbesitzer und hält in Rennerde Amazonen, Sittiche, Fasane, Wachteln, Wellen- und Nymphensittiche, Prachtrosellas, Halsbandsittiche, Gelbwange, Gelbscheitel, Doppelgelbkopf, Baustirne und Schildsittiche. Ein Hobby, das viel Artenkenntnis, Platz und idealerweise auch handwerkliches Geschick erfordert. Auch die Stammtischbesucher schauten sich am Samstag in den prächtigen selbst gebauten Volieren neben dem Café Klunterbunt um.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare