Grundschulen begrüßen 61 Lernanfänger

+
Tim und Tina, die beiden Hauptdarsteller im Singspiel der Viertklässler, konnten gut nachempfinden, wie es den neuen Mitschülern an der Nachrodter Grundschule erging.

Nachrodt-Wiblingwerde - 61 ABC-Schützen haben am Donnerstagmorgen in den Grundschulen in Nachrodt und Wiblingwerde ihren ersten Schultag erlebt. Von ihren älteren Mitschülern wurden sie mit kleinen Aufführungen willkommen geheißen.

Die erste Lektion ihrer Schullaufbahn lehrte die Wiblingwerder Erstklässler ein Löwe: Der konnte nicht schreiben und ließ seine Liebesbriefe an die Löwin von den anderen Tieren in der Wildnis verfassen. Das hätte richtig peinlich werden können...

Dieses launige Spiel hatten die Viertklässler für die 22 Jungen und Mädchen vorbereitet und sowohl die Erstklässler, als auch ihre Familien konnten sich das Lachen nicht verkneifen, als die lustigen Liebesbekenntnisse des Affen und des Krokodils verlesen wurden. Es gab aber ein Happy End, das auch die Wiblingwerder i-Männchen erleben werden: Der Löwe lernte lesen und schreiben.

„Alle Kinder lernen lesen“ war auch die erste gesungene Botschaft des Tages, die alle Mitschüler den Neuankömmlingen auf den Weg gaben. Die Zweitklässler führten mit dem „Konfetti-Rap“ vor, wie einfach es es, sich all die Buchstaben zu merken. Wer die kann, dem fällt auch bald das Erlernen einer Fremdsprache leicht, wie die Drittklässler zeigten: Sie zeigten das Anspiel „The frog family“ auf dem Schulhof, der dafür in Windeseile zum Seerosenteich umfunktioniert wurde.

Klassenlehrerin Meike Gerdes, die von Marike Helmering unterstützt wird, nahm die neuen Erstklässler anschließend mit ins Klassenzimmer. Mit durfte nur der Schulranzen. Die Eltern warteten mit den großen bunten Schultüten draußen und bekamen von Schulleiter Johannes Illerhaus alle nötigen Informationen. Vorangegangen war der Einschulungsfeier ein Gottesdienst in der Dorfkirche. Auch Geschwister, Großeltern und Paten verfolgten den großen Tag der Erstklässler mit Spannung.

Auch in Nachrodt begann der erste Schultag für die 39 i-Männchen am Donnerstag mit einem Gottesdienst in der Kirche. Anschließend ging es in die Aula der Schule an der Ehrenmalstraße, wo die Viertklässler ihre neuen Mitschüler mit einem Singspiel begrüßten. Die beiden Protagonisten, Tim und Tina, machten sich darin auf den Weg zur Schule. Unterwegs versuchten allerdings rothaarige Monster ihnen einzureden, dass der Schulbesuch völlig unnötig sei. Zum Glück konnten die Buchstabenpiraten noch erfolgreich intervenieren, und die Freunde, die Tim und Tina unterwegs trafen, leisteten ihren Beitrag, um den beiden Lernanfängern die Angst vor dem neuen Lebensabschnitt zu nehmen. „Das Lernen in der Schule ist nicht immer nur ein großer Spaß, doch bist Du mal in Not, dann geben wir gemeinsam Gas“, lautete die Botschaft im Refrain des gemeinsamen gesungenen Liedes.

Im Anschluss an die kleine Einschulungsfeier wurde es dann ernst für die ABC-Schützen: Mit ihren Klassenlehrern Casta Coenen (1a) und Florian Rosenthal (1b) verschwanden sie in den Klassenzimmern, während die Eltern, Großeltern und Geschwister sich die Zeit mit Kaffee und Kuchen aus der Cafeteria vertreiben konnten. - Ina Hornemann/Volker Griese

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare