Ideen-Werkstätten starten

+
Nachrodt touristisch attraktiver machen: Das ist ein Wunsch der Bürger. Jetzt starten die Werkstätten.

Nachrodt-Wiblingwerde - 47 Ideen haben Nachrodt-Wiblingwerder auf der „Planportal-Seite“ eingereicht: Gewünscht werden unter anderem eine Erneuerung der Bestuhlung und Tische für die Lennehalle oder ein Treffpunkt für Jugendliche in Wiblingwerde. Auch Mountainbikerrouten, Sitzplätze an der Lenne und die Gründung eines Tourismusvereins könnten eine „rosige Zukunft“ bedeuten.

Jetzt geht die Erstellung des Gemeindeentwicklungskonzeptes in die dritte Runde. Nach dem Auftaktforum im März und der Online-Beteiligung lädt Bürgermeisterin Birgit Tupat zu zwei Konzeptwerkstätten ein. Eine Werkstatt widmet sich den besonderen Herausforderungen der Ortschaften auf dem „Berg“. In der zweiten Werkstatt liegt der Fokus auf den Handlungsbedarfen im „Tal“.

Die erste Werkstatt für Nachrodt findet am Montag, 2. Juli, von 19 bis 21 Uhr im katholischen Vereinshaus an der Hagener Straße 1 statt. Die Werkstatt für Wiblingwerde ist am Donnerstag, 5. Juli, von 18 bis 20 Uhr im evangelischen Gemeindehaus in Wiblingwerde, Nachrodter Straße 1.

Bei den Werkstätten erhalten alle Interessenten aktuelle Informationen zum Stand der Planung und sollen mit Mitbürgern ins Gespräch über Maßnahmen kommen, die in das Konzept aufgenommen werden sollen. Hierbei setzt die Gemeinde Nachrodt-Wiblingwerde auf eine partnerschaftliche Kooperation mit zentralen Akteuren sowie den Bürgern aus allen Ortsteilen der Gemeinde. „Die Werkstätten sollen dazu beitragen, ein schlüssiges Maßnahmenbündel aus akteursgetragenen und von der Verwaltung fokussierten Maßnahmen zu entwickeln“, heißt es in der Einladung.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare