Alarmanlage schlägt Einbrecher in die Flucht

Symbolfoto

NACHRODT-WIBLINGWERDE - Vier oder fünf Einbrecher sind am Montagabend bei dem Versuch gescheitert, in eine Lagerhalle der Firma Vestische Dach- und Wandbaustoffe Sauerland an der Hagener Straße einzudringen.

Gegen 23:30 Uhr überwanden die bislang unbekannten Täter einen drei Meter hohen Metallzaun, um auf das Gelände zu gelangen. Dann schlugen sie eine Fensterscheibe eines Rolltores ein, um in die Halle des Großhändlers für das Dachdeckergewerbe zu gelangen. Dabei lösten die Einbrecher die Alarmanlage aus und ein Zeuge sah die dunkel gekleideten und mit Kapuzen vermummten Tatverdächtigen in ein gegenüberliegendes Waldstück flüchten. Den Sachschaden gab die Polizei gestern mit etwa 400 Euro an. Hinweise auf die Täter oder verdächtige Fahrzeuge nimmt die Polizei in Altena (Tel. 0 23 52/9 19 90) entgegen.

Vor knapp einem Monat hatten schon einmal Einbrecher versucht, in einer Lagerhalle des Unternehmens zu gelangen. Auch dabei hatten sie Alarm ausgelöst und dann von ihrem Vorhaben abgesehen, aber ebenfalls Sachschaden angerichtet. - vg

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.