Zitterpartie Gartenhallenbad

+
Die Fassade am Gartenhallenbad bröckelt.

Nachrodt-Wiblingwerde - Verheerend. So sieht die Fassade des Gartenhallenbades aus – nicht nur auf der Hinterseite des Gebäudes. Doch ist auch die Decke im Schwimmbad selbst sanierungsbedürftig? In den vergangenen Tagen und Wochen gab es deshalb eine Zitterpartie.

Jetzt wurde Entwarnung gegeben. „Der eine oder andere wird sich erinnern, dass wir uns mit dem Architekten vor Gericht getroffen haben. Es ist eindeutig erwiesen, dass es Ausführungsmängel waren“, so Bauamtsleiter Dirk Röding zur Fassade. „Die Dämmplatten sind unsachgemäß angebracht worden. Unabhängig davon bleiben wir auf dem Schaden sitzen, weil es die ausführende Firma nicht mehr gibt.“ Und dem Architekten konnten augenscheinlich keine Fehler nachgewiesen werden.

Fakt ist: Es bröckelt hier und da. Und irgendwann flog bei Starkwind gar ein Stück Fassade weg. Im Rahmen der Untersuchung aller gemeindeeigener Gebäude der Gemeinde entschied man sich erst einmal für ein Provisorium, um andere Untersuchungen im Gartenhallenbad abzuwarten.

 Wobei die Decke ins Spiel kommt. Im Moment ist erst einmal Aufatmen angesagt, denn ein Statiker hat die Decke des Hallenbades untersucht und Entwarnung gegeben. „Er hat vier Stellen geöffnet und festgestellt, dass keine Gefahr besteht“, so Dirk Röding während der Sportstätten-Begehung. Allerdings sind regelmäßige Überprüfungen erforderlich, aktueller Handlungsbedarf besteht aber nicht. Und die Betreiber haben für nächstes Jahr ohnehin eine neue Decke geplant. Einsturzgefahr besteht weder innen noch außen.

Und doch gibt es einen Haken: Es gibt nämlich immer noch die Problematik der Carbonatisierung - eine chemische Reaktion, die in jedem Beton bei Anwesenheit von Kohlendioxid und Feuchtigkeit abläuft. „Salze dringen in den Beton ein und sorgen dafür, dass sich der Stahl auflöst. Bei Korrosion sehen Sie die Abplatzungen und den Handlungsbedarf, wenn er aber in sich zusammenfällt, sehen Sie nichts. Da gibt es aber spezielle Untersuchungsmethoden. Da sind wir jetzt dran“, sagt Bauamtsleiter Röding.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare