Eklat um Spitzenkandidat: SPD verliert wichtige Funktionäre

+
Die SPD in Nachrodt verliert Mitglieder.

Nachrodt-Wiblingwerde –  Nach dem Ärger um eine falsche Berufsangabe von Aykut Aggül kehren mehrere Mitglieder der SPD den Rücken - darunter eine Ratsfrau.

Damit hatten die wenigsten Sozialdemokraten gerechnet – und viele sind erschüttert: Rita Joergens ist aus der SPD ausgetreten. Ihr Ratsmandat behält die gelernte Industriekauffrau, die seit 15 Jahren im Rat der Gemeinde ist und bei der anstehenden Kommunalwahl im Wahlbezirk 7 (Michaelskapelle) antreten wollte. 

Dass die aktuellen Turbulenzen rund um den Vorsitzenden Aykut Aggül für ihren Rückzug ausschlaggebend sind, wird zwar vermutet, ist aber nicht bestätigt. Rita Joergens selbst war am Dienstag für eine Stellungnahme nicht erreichbar. 

Ratsfrau Rita Joergens ist aus der SPD ausgetreten.

Kassierer tritt aus

Dass sie ausgetreten ist, bestätigte Andre Gütting, zweiter Vorsitzender des SPD-Ortsvereins. Es gibt auch einen weiteren Abschied: Friedhelm Wolff. Er war erst kürzlich zum Kassierer gewählt worden und ist ebenfalls aus der SPD ausgetreten. 

Trotz der aktuellen Probleme ist Andre Gütting zuversichtlich, dass die SPD der Doppelgemeinde nicht auseinanderbrechen wird. „Das wird nicht passieren. Es wird ein gutes Team bei der Kommunalwahl antreten. Da kann man sicher sein.“ 

Versammlung nötig

Wann die nötige außerordentliche Mitgliederversammlung stattfinden wird, ist noch nicht bekannt. „Aykut Aggül hat den Auftrag bekommen, dazu einzuladen. Das ist noch nicht passiert", sagt Andre Gütting.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare