Brettken-Laienspieler wollen großes Publikum verzaubern

Mit Frauke Römer als Märchenerzählerin, die die einzelnen Elemente verbindet, wollen die Darsteller des Amateurtheaters Brettken am Drögen Pütt im Dezember einen zauberhaften Märchenreigen präsentieren. Foto: Hornemann

NACHRODT-WIBLINGWERDE - Bis zu drei verschiedene Rollen nehmen die Akteure des Amateurtheaters Brettken am Drögen Pütt in ihrem neuen Stück „Ein zauberhafter Märchenreigen“ ein. Dieses Werk des niedersächsischen Autors Andreas Kroll, das im Dezember fünf Mal auf die Bühne der Lennehalle gebracht werden soll, beinhaltet schließlich drei Märchen in einem Stück.

Autor Andreas Kroll hat viel Wald, einige Höhlen und magische Plätze in sein Stück eingebaut, die für alle drei Märchen nutzbar sind. Weil das Brettken-Theater in der Lennehalle mit viel Platz gesegnet ist muss zum Glück nicht großartig umgebaut werden. Auf 35 Metern Bühnenbreite kann sich das Ensemble entsprechend austoben. Eine knappe Woche vor dem Premierentermin am 7. Dezember beginnt der Aufbau. Am Tag der Erstaufführung muss um 17 Uhr alles in trocken Tüchern sein, denn dann wollen die Darsteller ihr möglichst großes Publikum verzaubern.

Gelingen soll das mit den drei Märchen „Die versiegten Brunnen“, „Die drei Hexen“ und „Die falsche gute Fee“. Das Publikum muss sich mit den Darstellern auf die Suche nach einem vermissten König machen, listigen Hexen das Handwerk legen und den Kampf eines Paares gegen die bösartigen Machenschaften einer Fee unterstützen. Jedes Märchen ist in sich abgeschlossen. Frauke Römer wird in die Rolle der Märchenerzählerin schlüpfen, die sanfte Handlungsübergänge schaffen soll. Die Darsteller haben natürlich nicht nur Sprechrollen, sondern übernehmen auch Gesangsparts. Georg A. Fotiadis hat die Musik zum zauberhaften Märchenreigen komponiert und leitet die Darsteller entsprechend an.

Geprobt wird aktuell im Haus Hagener Straße 96 und in der Rastatt. Die einzelnen Märchen sind jeweils einmal komplett durchgeprobt. Jetzt geht es in die Feinabstimmung mit der Märchenerzählerin, denn bei drei Geschichten in einem Stück ist viel Timing gefragt. „Bis jetzt läuft aber alles gut“, freut sich Regisseur Dr. Michael Podworny. Er hat sich mit dem Ensemble für die Aufführung einer klassischen Märchenvariante entschieden. Autor Andreas Kroll hat auch die Option einer sehr modernen Spielweise in sein Stück eingebaut. Möglich wären auch die Aufführung auf minimalistischer Bühne und eine Prinzessin mit Smartphone. „Das passt aber nicht zu uns“, erklären die Ensemblemitglieder und bauen statt SMS lieber Brieftauben in ihre Adaption ein. Das schafft auch kleine Rollen für ganz junge Schauspieler: Fünf Kinder wirken am zauberhaften Märchenreigen mit.

Zu sehen sind alle zusammen am 7. Dezember (17 Uhr), 8. Dezember (16 Uhr), 11. Dezember (17 Uhr), 14. Dezember (17 Uhr) und 15. Dezember (16 Uhr). Einlass ist jeweils eine Stunde vor Aufführungsbeginn. Karten können zum Preis von 8 Euro (ermäßigt 4 Euro) an der Abendkasse oder an den Vorverkaufsstellen erworben werden. Auch Familienkarten für zwei Erwachsene und zwei Kinder zum Preis von 20 Euro sind erhältlich. Vorrätig sind Karten in Nachrodt-Wiblingwerde bei Edeka, in der Rastatt, in der Lottoannahmestelle Schmalenbach und bei Lebensmittel Winkhaus. In Altena verkaufen der Friseursalon Schick und die Buchhandlung Katerlöh die Tickets. Die Kleine Buchhandlung und Schubidu in der Oberstadt übernehmen den Vorverkauf in Letmathe und Lüdenscheid. Mit Flyern und Plakaten bewirbt das Ensemble seine Spieltermine nun großflächig. Die Darsteller versprechen, dass Jung und Alt gleichermaßen auf ihre Kosten kommen. Auch in den Pausen, denn in denen gibts Waffeln und Heißgetränke. - Ina Hornemann

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare