Ein Dankeschön im Schneeregen

+
Bürgermeisterin Birgit Tupat (3.v.l.) bewirtete mit einem Team aus dem Amtshaus die Ehrenamtlichen.

Nachrodt-Wiblingwerde – Zu späterer Stunde waren alle etwas durchgefroren: Aber einen Sauerländer können kleine Schneeschauer und frostige Temperaturen nicht wirklich vom Feiern abhalten. Schon gar nicht bei diesem schönen Anlass: Die Gemeindeverwaltung hatte zum Ehrenamtsgrillen geladen.

 „Wir haben hier eine gute Unterkunft und sind im Trockenen“, schmunzelte Bürgermeisterin Birgit Tupat im Feuerwehrgerätehaus am Holensiepen, bedankte sich bei allen Ehrenamtlichen für die geleistete Arbeit und übernahm dann mit zehn freiwilligen Helfern die Bewirtung der vielen Gäste aus dem oberen und unteren Gemeindebezirk. Es gab Steaks und Würstchen, Salate, Brot und natürlich Getränke.

Dick eingepackt: Horst Peter und Esther Hohage.

Miteinander ins Gespräch kommen – das stand im Mittelpunkt des Abends. Viele Ehrenamtliche kennen sich natürlich und manche haben gar mehrere Aufgaben, für die sie sich gern engagieren. Die Stunden fürs Ehrenamt werden selten gezählt. Es zählt die Bereitschaft und die Freude, wie bei Horst Peter und Esther Hohage beispielsweise von der freikirchlichen Gemeinde Am Dorfplatz. Die Gemeinde in Wiblingwerde ist in den späten 60er Jahren gegründet worden. Horst Peter Hohage, Leiter des Fachdienstes Umweltschutz und Planung beim Märkischen Kreis, gehört zum Team der Gemeindeleitung. Zudem wurde die Patenschaft für den Spielplatz am Niggenhuser Hof übernommen, auf dem es jetzt den ersten Frühlingseinsatz gab. Eine Herzensangelegenheit.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare