Selbstklimmende Wandbegrüner

Dort, wo das Jugendzentrum Nachrodter Kurve und die Gemeindebücherei untergebracht sind, wächst das Grün seit Jahren.

NACHRODT-WIBLINGWERDE - Schadet das Efeu dem Mauerwerk? Schön sieht es ja aus, das Haus an der Hagener Straße 7. Dort, wo das Jugendzentrum Nachrodter Kurve und die Gemeindebücherei untergebracht sind, wächst das Grün seit Jahren, wenn nicht Jahrzehnten.

„Schäden sind von innen nicht zu erkennen“, sagt Bauamtsleiter Dirk Röding. Allerdings weiß er, dass das Efeu für das Gebäude nicht gerade vorteilhaft ist. „Ich würde es gern entfernen, aber dann muss die Fassade neu gemacht werden“, so Dirk Röding. Fest steht, dass auch dieses Gebäude als gemeindeeigene Immobilie – mit diversen anderen – jetzt unter die Lupe genommen werden soll. Wie die Landwirtschaftskammer NRW mitteilt, gehören sowohl der Efeu als auch der Wilde Wein zu den selbstklimmenden Wandbegrünern. Dabei bilden sie Haftwurzeln aus, die nur der oberflächlichen Halterung dienen und nicht tiefer ins Mauerwerk eindringen. Efeu, als auch der wilde Wein, können mit seinen Triebspitzen in eventuelle Belüftungsschlitze einer Mauerfassade hineinwachsen. „Sind Mauern oder Hauswände in so schlechtem Zustand, dass sich kleine Schatten bilden, versuchen die Pflanzen dort hinein zu wachsen und es kann zu Beschädigungen der maroden Wandverputzung oder des maroden Mauerwerks kommen.“

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare