Quietschfidele Runde

Drei Tagesmütter in der Doppelgemeinde - bald elf Plätze

+
Spielzeug gibt es reichlich, aber es wird vorsichtig dosiert, um die Junioren nicht zu überfordern.

Nachrodt-Wiblingwerde - Pauline ist mit eineinhalb Jahren die Jüngste in der Runde, aber gemeinsam mit Hannah, Klaas, Matz und Lara hat sie sichtlich Spaß. Die Gruppe trifft sich regelmäßig in der Tagespflege-Betreuung von Kirsten Steinecke am Herlsener Weg.

Dann wird viel gespielt und gebastelt, man geht aber auch gerne ins Grüne, isst gemeinsam in entspannter Runde und singt gemeinsam – oder macht ein Nickerchen. Gestern zum Beispiel standen Frikadellen mit Püree auf dem Speiseplan, aber auch Erbsen und Möhren. Kirsten Steinecke macht beim Essen oftmals die interessante Beobachtung, dass die Junioren auch bei Gerichten zugreifen, die sie zuhause gewöhnlich verschmähen. „Das kommt durch das Gruppenerlebnis“, ist sich die Tagesmutter sicher.

Die Wiblingwerderin ist seit zwölf Jahren in der Tagespflege tätig und hat daher bereits eine Menge Erfahrungen gesammelt. Birgit Schulte, an diesem Tag die Zweite im Bunde, ist seit einem Jahr dabei und Jennifer Foik ist gerade dabei, die Qualifikation als Tagesmutter zu erwerben.

Dazu müssen 160 Stunden Unterricht absolviert werden, es gibt eine Zwischen- und eine Abschlussprüfung. Wichtig ist die Erteilung der sogenannten Pflegeerlaubnis, die am Ende durch das Jugendamt ausgesprochen wird. Das ist allerdings kein einmaliger Akt, denn die Pflegeerlaubnis muss alle fünf Jahre erneuert werden. Die gesamte Qualifikation wird in enger Zusammenarbeit mit der Awo im Märkischen Kreis und dem Jugendamt erworben. Dass das Jugendamt stets mit im Boot ist, findet Kirsten Steinecke übrigens gut und richtig: „Das bedeutet auch ein Stück Sicherheit für die Eltern.“

Insgesamt lebt das Tagesmutter-Geschäft von einem hohen Grad an Flexibilität. Viele Junioren kommen zum Beispiel, wenn sie ein Alter von einem Jahr erreicht haben – es geht aber auch deutlich früher. „Das jüngste Kind, das ich hatte, war vier Monate alt“, erinnert sich Steinecke. Es gibt auch eine Über-Nacht- und eine Wochenendbetreuung. Die Regel ist, dass die Eltern die Dauer der Betreuung nach ihrem Bedarf beantragen.

Die Tagesmütter, die gestern am Herlsener Weg zusammenkamen, bieten derzeit sieben Plätze an. Ab dem Sommer steigt die Kapazität dann auf elf Plätze. Während das Angebot in der Doppelgemeinde also überschaubar ist, stellt sich das Bild kreisweit um einiges anders dar. Zwischen Meinerzhagen und Iserlohn gibt es 240 Plätze in der Tagesbetreuung im Bereich U3.

Das Kindertagespflegebüro der Awo ist erreichbar unter der Telefonnummer 02351/381897.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare