"Ansingen" ist ein Fest für die ganze Familie

+
Auf dem Schoß vom Mama ist die Veranstaltung besonders schön.

Nachrodt-Wiblingwerde - Die erste Kerze brennt, leuchtende Kinderaugen, Adventslieder und ganz viel gemütlich-gesellige Stimmung: Es ist Advent. In Wiblingwerde fand das traditionelle Ansingen des Advents statt. Zahlreiche Wiblingwerder waren gekommen. Es war gemütlich. Die Dorfkirche war voll, die Kinder wuselten aufgeregt durch die Reihen oder winkten fröhlich von vorne Mama und Papa.

 Ganz klar: Das Ansingen war ein Fest für die ganze Familie. Der kleinste Besucher war vielleicht gerade mal ein paar Tage alt. Die Ältesten jenseits der 90. Verbunden wurden sie durch die Vorfreude auf die Adventszeit. Spätestens als der Posaunenchor die ersten Takte anstimmte, setzte auch bei dem letzten Zweifler die besondere Stimmung ein.

 Es war der Auftakt für einen besinnlichen und dennoch launigen Nachmittag voller Musik und Geschichten. Die Kinder des evangelischen Kindergartens hatten beispielsweise zwei Lieder einstudiert. Beim Lied von den „Dicken roten Kerzen“ wippte bereits manch ein Fuß im Publikum mit. Verzückt lauschten die Gäste dann noch einem Weihnachtsgedicht.

 Die Wiblingwerder Grundschüler hatten derweil das Stück vom kleinen Stern einstudiert. Und die Sänger des MGV Wiblingwerde sangen zwei Weihnachtsklassiker. Unter anderem begeisterten sie mit „Lob, Ehr und Preis“. Pastorin Tabea Esch und Siegfried Kruse vom Heimatverein hatten das Theaterstück „Jesus zu Besuch“ vorbereitet. Natürlich waren auch die Gäste gefragt. Zum Abschluss schmetterten alle gemeinsam „Macht hoch die Tür“. Und dann ging es nach draußen.

 Auf dem Dorfplatz hing bereits der Adventskranz bereit. „Wenn Sie alle laut genug mitsingen, die erste Strophe von ,Sehet die erste Kerze brennt’, dann wird sie auch gleich brennen“, ermunterte Kruse die Gäste. Auf die Wiblingwerder war selbstverständlich Verlass und so leuchtete bereits nach den ersten Takten die Kerze. Im Anschluss ging es zum gemeinsamen Abschluss in die Heimatstube.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare