„Die Kinder waren richtig gut und hatten Spaß“

Mit Fingerspitzengefühl über das Hindernis.

NACHRODT-WIBLINGWERDE - Sechs junge Reiterinnen nutzen die Osterferien nicht dazu, um Urlaub zu machen. Sie wollten ihre bisherigen Kenntnisse vertiefen und schrieben sich daher zum Reitkurs in den Osterferien ein, der von der freiberuflichen Reitlehrerin Elke Herbertz angeboten wurde. Der Lehrgang fand in der vergangenen Woche auf „Hof Hegemann“ in Wiblingwerde statt.

Mehrere Kurse wurden angeboten. Dazu gehörte unter anderem ein Lehrgang für Anfänger. Daneben wurde ein Reitkurs für Fortgeschrittene angeboten. Die sechs Teilnehmerinnen entschieden sich jedoch letztlich für einen sogenannten „Cavaletti-Kurs“. Hierbei handelt es sich um das Heranführen der Teilnehmerinnen an das Springreiten. Wenn entsprechendes Wissen und eine richtige Verhaltensweise nicht korrekt vermittelt würden, könne es durchaus passieren, dass aus Pferd und Reiter „keine Einheit“ entstehe. Denn bei einem Sprung über ein Hindernis sei gegenseitiges Vertrauen unumgänglich. „Der Absprung eines Pferdes vor einem Hindernis ist unbedingt ein prägendes Erlebnis“, wusste Herbertz. Wenn da „die Chemie“ nicht stimme, könne das durchaus zu einem fatalen Erlebnis insbesondere für die Reiterin oder auch den Reiter werden. „Ich kenne viele, die von ihren Lehrern nicht richtig vorbereitet wurden. Sie alle haben sich gegen das Springreiten entschieden. Und das nur nach einem Versuch.“

Herbertz war von ihrer Feriengruppe, deren Mitglieder sich erstmalig mit dieser Art des Pferdesports beschäftigten, allerdings hellauf begeistert. Nach Beendigung der Ausbildung hätten die Teilnehmerinnen nicht nur selbst einen Parcour aufgebaut, sie hätten diesen auch mehrfach vollständig geritten. „Das war gar nicht Ziel des Kurses“, sagte Herbertz. „Aber die Kinder waren richtig gut und hatten wohl auch viel Spaß an der Arbeit mit den Pferden.“

Dazu gehörte neben dem eigentlichen Lehrgang auch die Vorbereitung der Tiere und insbesondere auch die Nachversorgung. Voraussetzung für die Teilnahme am Lehrgang waren lediglich Kenntnisse in der Dressurarbeit. Darauf aufbauend erfolgte die Schulung von Gleichgewicht, Balance und die Übereinstimmung des Schwerpunktes bei Pferd und Reiter. Erfolgreich abgeschlossen haben den Lehrgang Manon Sommer, Sophie Eltzner, Juliane Schemmer, Chiara Vogel, Selina Repan und Carolin Bruska. Ihnen werden die Anerkennungsurkunden bezüglich ihrer Leistungen noch überreicht.- hb

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare