Derber Schreck in der Mittagsstunde

+
Lieselotte Schürmann zeigt, wo der Baum auf ihr Grundstück gekracht ist. ▪

Nachrodt-Wiblingwerde ▪ Ein wüstes Krachen schreckte Lieselotte Schürmann am Donnerstagmittag auf: Im Wald oberhalb ihres Grundstücks an der Geschwister-Scholl-Straße hatte das Sturmtief „Andrea“ eine Eiche umgerissen.

Der gut zehn Meter lange Baum rauschte herunter und donnerte quer auf einen Spazierweg, der direkt an Schürmanns Grundstücksgrenze verläuft. Und genau an dieser Grenze steht auf der anderen Seite eine Gartenhütte. Stand, um genau zu sein, denn ein Teil der Baumkrone hat diese Hütte getroffen, das Dach zerschmettert und im Inneren für entsprechende Verwüstungen gesorgt. Zum Grundstück hin wurde durch die Wucht des Aufpralls ein komplettes Fenster herausgeschlagen. Es liegt zersplittert vor der Hütte; nicht weit davon entfernt ein kleines Holzschild, versehen mit der eingeschnitzten Jahreszahl 1998. Sehr alt ist sie nicht geworden, die Schürmann’sche Gartenhütte. „Man konnte hier ganz herrlich sitzen, hatte den ganzen Tag Sonne.“

Der Schrecken hat sich gelegt, aber Lieselotte Schürmann blickt mit sorgenvoller Miene auf den Baum und die zertrümmerte Hütte: „Kurz vorher ist da noch ein Spaziergänger mit seinem Hund hergegangen.“

Und die Nachrodterin zeigt auf weitere zwei, drei Bäume in der Umgebung der umgestürzten Eiche, die ebenfalls eine erkennbare Neigung haben. „Hoffentlich kommt da nicht noch mehr.“ Der Weg, der am Privatbegräbnis von Löbbecke entlang führt, ist bei Spaziergängern sehr beliebt. Er kommt in Lössel heraus.

Lieselotte Schürmann wundert sich, dass gerade die jetzt umgestürzte Eiche und ihre möglicherweise unsicheren Nachbarn nach den jüngsten Waldarbeiten auf dieser Fläche stehen geblieben sind. Mehrere Monate lang seien Waldarbeiter hier im vergangenen Jahr tätig gewesen und hätten etliche Bäume abgeholzt – „nur diese nicht.“ Den Schaden schätzt Schürmann auf etwa 8000 Euro.

Ihre Versicherung hat die Nachrodterin bereits eingeschaltet. Unabhängig vom Schrecken und vom Ärger mit dem Schaden weist sie darauf hin, dass von einigen Bäumen an dieser Stelle möglicherweise weitere Gefahren ausgehen. ▪ tk

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare