Pionierarbeit im Holensiepen

IT-Elektroniker Mirko Hamm vom Lüdenscheider Unternehmen E-Komm richtet die neue Telefonanlage ein. ▪

NACHRODT-W‘WERDE ▪ Überall liefen am Dienstag im Schulgebäude der Haupt- und Sekundarschule am Holensiepen Abstimmungsarbeiten.

Im Lehrerzimmer zum Beispiel, aber auch im Keller wo IT-Techniker Mirko Hamm eine neue Telefonanlage konfigurierte. Nur noch wenige Tage, dann fällt der Startschuss für zwei Schulen unter einem Dach. Anna Rode, die Leiterin der Sekundarschule, und ihr Kollegium leisten seit Tagen und Wochen Pionierarbeit. Sie bauen eine Schule auf, die es in dieser Form noch nicht gegeben hat. „Das Kollegium ist hochmotiviert“, freut sich die Direktorin auf den Startschuss. Das pädagogische Personal umfasst 10 Köpfe. Über die gute Zusammensetzung und die Vollständigkeit nach Unterrichtsfächern freut sich die Schulleiterin ausdrücklich: „Ich habe alle Lehrer bekommen, die ich mir gewünscht habe.“ Sogar ein Technik-Lehrer sei darunter. Rund 50 Prozent der Pädagogen sind von Hause aus Gymnasiallehrer. Zum Team gehört aber auch eine Schul-Sozialarbeiterin.

Derzeit haben aber eher die Handwerker das Sagen im Holensiepen. „Überall werden Leitungen verlegt“, berichtet Anna Rode. Vorbereitungen inhaltlicher Art gibt es bei etlichen Lehrerfortbildungen und Dienstbesprechungen; außerdem werden Unterrichtsmaterialien aufbereitet. Und das Lehrerkollegium zeigt noch ein anderer Hinsicht vollen Einsatz. „Wir hämmern gerade Möbel zusammen“, beschrieb die Schulleirterin die Tätigkeit am Nachmittag. Die Pädagogen täten das, um das Schulbudget nicht über die Maßen zu belasten. Anna Rode: „Wir haben lieber volles Büdget für die Schüler.“ Heute gibt es ein großes Stühle- und Tischerücken. Die Schule bekommt (neuwertige) Möbel, die in der Altenaer Hauptschule nicht mehr benötigt werden. ▪ tk

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare