Stayathome-Challenge: Feuerwehr wendet sich an die Nachrodter

+
Die Retter beteiligen sich an der Facebook-Challenge.

Nachrodt-Wiblingwerde – Die beiden Löschgruppen der Gemeinde beteiligen sich am Foto-Wettbewerb der Feuerwehren - und senden eine klare Botschaft.

„Bitte bleibt für uns zu Hause, wir bleiben für euch einsatzbereit“, heißt der Slogan, der auf den Fotos der Mitglieder der Nachrodt-Wiblingwerder Feuerwehr zu lesen ist. Damit beteiligen sich die Löschgruppen aus der Gemeinde an einer „Stayhome-Challenge“ der Feuerwehren im Land. 

+++ Alle aktuellen Entwicklungen zum Coronavirus im MK lesen Sie

hier in unserem Ticker

+++

Der Löschzug Wiblingwerde wurde von der Löschgruppe Rosmart nominiert und nominierte die Löschgruppe Nachrodt. „Mit Freuden haben wir die Herausforderung angenommen“, schreiben die Nachrodter auf Facebook. 

„Auch wenn die Situation nicht einfach ist, müssen wir alle zusammen halten. Die Situation muss ernst genommen werden, und je besser den Schutzmaßnahmen nachgegangen wird, desto schneller wird die Situation unter Kontrolle gebracht.“ Die Nachrodter nominierten die Löschgruppe Sümmern.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare