Maskenpflicht in Bussen und Läden: Ordnungsamt greift durch

+
Die Einhaltung der Maskenpflicht in Läden und Bussen wird in Nachrodt vom Ordnungsamt kontrolliert.

Keine Chance für Maskenmuffel: Das Ordnungsamt kontrolliert in Nachrodt-Wiblingwerde, ob alle in Bussen und Läden die Masken tragen. Sonst wird es teuer.

Nachrodt-Wiblingwerde –50 Euro in Geschäften, 150 Euro im Bus: Wer keinen Mund-Nasen-Schutz trägt, wird auch in Nachrodt-Wiblingwerde zur Kasse gebeten. Das Ordnungsamt kontrolliert. 

„Wir werden durch die Einkaufsläden gehen und auch mal durch die Busse laufen, wenn sie in Nachrodt halten“, sagt Ordnungsamtsleiter Sebastian Putz. Bisher mussten in der Doppelgemeinde aufgrund einer fehlenden Mund-Nasen-Bedeckung noch keine Bußgelder verhängt werden. 

Coronavirus:  Bußgeld wird nicht vor Ort kassiert

Übrigens: Die Personen, die ohne Mund-Nasen-Schutz erwischt werden, werden nicht direkt vor Ort zur Kasse gebeten. Es gibt einen Bußgeldbescheid. 

Alle Infos zum Coronavirus im MK finden Sie in unserem News-Blog

„Es kann ja sein, dass jemand eine Befreiung hat und diese zu Hause vergessen hat. Deshalb kann schriftlich Stellung genommen werden“, erklärt Sebastian Putz. 

Coronavirus: Kontrolle der Kontaktlisten in Lokalen

Kontrollen gibt es auch wieder verstärkt zum Thema Kontaktverfolgungslisten. „Wir machen Stichproben in den Gaststätten“, sagt Sebastian Putz. 

Dass Gäste nicht ihren richtigen Namen hinterlegt haben, sondern mit Max Mustermann oder Donald Duck unterschreiben, ist in Nachrodt-Wiblingwerde aber „noch nicht passiert“, so der Ordnungsamtsleiter. 

Großen Ärger gab es in Altena, weil Gäste vor einem Lokal ohne Abstand feierten.Die Polizei rückte mit zehn Streifenwagen an.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare