Coronavirus: Kinderfeuerwehr wieder am Start - besondere Regeln

+

Die Kinderfeuer in Nachrodt-Wiblingwerde startet wieder nach dem Lockdown. Allerdings gelten besondere Regeln.

Nachrodt-Wiblingwerde - In Nordrhein-Westfalen gibt es 110 Kinderfeuerwehren mit mehr als 3000 Mädchen und Jungen, darunter sind 18 aus Nachrodt-Wiblingwerde. 

Jetzt können sie sich nach monatelanger Pause wieder treffen – wenn auch aufgeteilt in zwei Gruppen: Neun Kinder kommen alle 14 Tage immer mittwochs von 17 bis 18.30 Uhr am Gerätehaus in Nachrodt zusammen, neun zu denselben Zeiten in Wiblingwerde. 

Kinderfeuerwehr: Löschangriff zum Auftakt

„Wir fangen direkt mit dem an, warum die Kinder zur Feuerwehr kommen – mit einem Löschangriff“, erzählte Betreuerin Celina Klatt beim ersten Feuerwehrtag nach dem Lockdown. 

Alle Infos zum Coronavirus im MK finden Sie in unserem News-Blog

Coronavirus: Drinnen herrscht Maskenpflicht

Dabei ging es um Zielübungen, die den Kindern besonders viel Spaß machten. Alle wussten, wo und wie die Hydranten angeschlossen werden. Zur Unterstützung sind zwei neue Feuerwehrfrauen, Sabrina Lippert und Sabrina Kasch, dabei. 

Wichtig ist den Betreuern, dass die Kinder so viel wie möglich draußen üben, damit die Mund-Nase-Bedeckungen mal abgenommen werden können.

Die Kinderfeuerwehr wurde 2018 ins Leben gerufen und erfreut sich großer Beliebtheit.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare