Nächster Corona-Fall in Nachrodter Kita

+
In der Awo-Kita in Nachrodt gibt es einen Corona-Fall.

Erst St. Elisabeth, nun die Awo-Kita: Auch dort gibt es in Nachrodt einen Corona-Fall. Doch der Betrieb kann normal weiterlaufen.

Nachrodt-Wiblingwerde – In der Awo-Kindertagesstätte an der Geschwister-Scholl-Straße  in Nachrodt gibt es einen Corona-Fall. Das bestätigte die Leiterin der Einrichtung, Katrin Bormann, am Mittwochnachmittag auf Nachfrage. 

Die gute Nachricht: Der Kindergartenbetrieb kann in allen vier Gruppen normal weiterlaufen. Denn es handele sich um eine Mitarbeiterin, „die keinen direkten Kontakt zu den Kindern hatte“, sagte Bormann. Um welche Art von Mitarbeiterin es sich dabei handelt, wollte die Leiterin mit Blick auf den Persönlichkeitsschutz nicht genau sagen. 

Coronavirus in Nachrodt: Eltern lassen Kinder zuhause 

In der vergangenen Woche hatte die Kita-Leitung von dem Fall erfahren. Vorschriftsgemäß habe man Kontakt zum Gesundheitsamt aufgenommen, aber auch die Eltern informiert. Einige hätten sich dazu entschlossen, ihr Kind für ein paar Tage zuhause zu lassen.

Das sei natürlich eine Frage der Betreuungsmöglichkeiten. Grundsätzlich gelte aber: „Jeder kann kommen.“ Die betroffene Mitarbeiterin steht unter Quarantäne. 

Und man habe in der Kita eine Reihe von Schutzvorkehrungen getroffen, versichert Bormann. So werde nur gruppenintern mit den Kindern gearbeitet, und es sei zudem dafür gesorgt, dass die Kinder sich nicht begegnen –, weder drinnen noch draußen. Die Mitarbeiter tragen alle einen Mund-Nasen-Schutz. 

Corona-Fälle: Nachrodt auf Platz drei im MK 

Lange Zeit war es in Sachen Corona ruhig in der Doppelgemeinde. Die kleinste Kommune im Kreis war bei der ersten Welle die letzte, in der eine Infektion auftrat. Nun häufen sich die Fälle. 

Aktuell gibt es laut Gesundheitsamt des Märkischen Kreises neun Infizierte im Ort, damit liegt die Kommune kreisweit auf Platz drei hinter Lüdenscheid (16 Infizierte) und Iserlohn (13). Auch in einer Awo-Kita in Lüdenscheid gibt es neue Corona-Fälle,dort sind die Folgen drastischer. 

In der vergangenen Woche gab es einen Corona-Fall in der Kita St. Elisabeth, die geschlossen wurde. Kurz darauf stellte auch die Grundschule an beiden Standorten den Betrieb zum Schutz ein.

Alle Infos rund um das Coronavirus im MK finden Sie in unserem News-Blog.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare