Pilotprojekt in der Lennehalle: Blutspende-Termine vorab reservieren

+
Michael Pingel, Referent für Öffentlichkeitsarbeit beim DRK-Blutspendedienst West, freut sich, dass das Pilotprojekt der Terminvergabe in Nachrodt startet.

Nachrodt-Wiblingwerde – Nur ein Termin für beide Gemeindeteile und Reservierungen vorab: Es ändert sich eines beim Blutspenden.

Neuigkeiten für alle Blutspender und für solche, die es werden wollen: Es gibt einen Termin für alle – und zwar am 6. Mai von 15 bis 20 Uhr in der Lennehalle. 

Und: Erstmals wird als Pilotprojekt eine Termin-Reservierung angeboten. „Wir hoffen, dass die Wiblingwerder ins Tal kommen“, sagt Gisela Gundermann, denn das Wiblingwerder Gemeindehaus kann aufgrund der Vorgaben und Vorschriften in Corona-Zeiten nicht genutzt werden. 

Coronavirus im MK: Liegen im Zwei-Meter-Abstand

Die Lennehalle dagegen ist perfekt. Gisela Gundermann rechnet mit 130 bis 150 Spendern. „Für uns wird es eine Mammut-Aufgabe“, sagt Norbert Grebe. Denn es soll tatsächlich die komplette Lennehalle genutzt werden. Um die – hoffentlich – vielen Spender zu betreuen, werden zwei Teams und zwei Ärzte vom Blutspendedienst West kommen. Die Entnahmeteams werden Schutzkleidung tragen. Und auch für jeden Spender werden Masken zur Verfügung gestellt. 

Die Liegen werden im Zwei-Meter-Abstand aufgebaut, ebenso die Ruhebetten. Im Vorraum der Lennehalle wird die Temperatur aller Gäste gemessen. Sollte keine erhöhte Temperatur festgestellt werden (>37,5 Grad), geht es zur Anmeldung. 

+++ Alle aktuellen Entwicklungen zum Coronavirus im MK lesen Siehier in unserem Ticker +++

Coronavirus im MK: Termine im 15-Minuten-Takt

Damit niemand stundenlang warten muss und sich keine langen Schlangen bilden, wird erstmals eine Terminreservierung angeboten. Wer die App des Blutspendedienstes auf dem Handy hat, kann die Uhrzeit des Spendens buchen. 

Wer keine App hat, kann die kostenlose Hotline 08 00/1 19 49 11 nutzen. „So kann es einen geregelten Ablauf geben, mit dem alle zufrieden sind“, sagt Michael Pingel, Referent für Öffentlichkeitsarbeit beim DRK-Blutspendedienst West. 

In Soest, so sagt er, habe das jetzt wunderbar geklappt – und zwar bei 250 Spendern. Viele hätten gesagt, dass sie jetzt öfter kommen würden, weil sie nicht mehr ewig warten müssten. Und auch das Blutspende-Personal sei glücklich, weil es entspannter arbeiten könne. 

Coronavirus im MK: Offline-Betten für Kurzentschlossene

Die Termine werden im 15-Minuten-Takt vergeben. Wer keinen Termin hat, wird nicht abgewiesen. Für Erstspender, die nichts von der Anmelde-Möglichkeit wissen, und für andere, die es vergessen haben, gibt es sogenannte Offline-Betten, die im Vorfeld nicht vergeben werden. 

Für die Spender gibt es eine etwas andere Stärkung: Statt eines Büffets werden Lunch-Pakete gepackt. „Das wird alles einzelnen eingepackt“, sagt Gisela Gundermann. Die Spender bekommen nach der Ruhezeit eine Tüte überreicht – und zwar von Helfern unter 60 Jahre – und verlassen durch einen Seitenausgang die Lennehalle. 

Coronavirus im MK: Hoffnung auf Altenaer

„Alles andere ist leider nicht möglich“, sagt Norbert Grebe. Das Miteinander und die Gespräche beim gemeinsamen Essen müssen ausfallen. „Wenn jemand wirklich Blut spenden möchte, dann kommt er auch“, glaubt Norbert Grebe daran, dass die Maßnahmen in Corona-Zeiten notwendig sind und die Menschen nicht abschrecken werden.

 Und: „Da die Blutspendetermine in Altena abgesagt wurden, kommen vielleicht auch Spender aus der Nachbarstadt."

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare