Coronavirus: Gemeinde Nachrodt verschärft Regeln

+

Nachrodt-Wiblingwerde - Die Gemeinde zieht die Zügel an - und verschärft die Regeln für die Bürger.

Die Gemeinde hat eine Allgemeinverfügung erlassen, um die Verbreitung des Coronavirus' zu verlangsamen. Diese gilt bis einschließlich 19. April.

Darin verbietet sie sämtliche der Öffentlichkeit zugänglichen Veranstaltungen wie Kultur, Sport- und Freizeit-Veranstaltungen und Termine zur Brauchtumspflege wie Osterfeuer.

Verbot von Versammlungen

Interessant: "Das Verbot schließt auch Verbote für Versammlungen unter freiem Himmel ein, die nach Durchführung einer individuellen Verhältnismäßigkeitsprüfung zugelassen werden können", heißt es in der Verfügung, die Bürgermeisterin Birgit Tupat unterzeichnet hat.

In der Begründung des Schreibens, das unter anderem auch die Regeln für Gastronomiebetriebe und den Handel aufführt, heißt es: "Das Zusammentreffen einer Vielzahl von Personen trägt wesentlich dazu bei, das Virus schneller zu verbreiten... Jeder nicht notwendige soziale Kontakt beinhaltet ein derart hohes Gefährdungspotenzial, sodass nur durch ein Verbot von Versammlungen eine Weiterverbreitung der Infektion verhindert oder zumindest verlangsamt werden kann."

"Drohende Gefahr" abwenden

Die Verfügung sei daher erforderlich und geeignet, um eine  "drohende Verschlimmerung und Überlastung des Gesundheitssystems zu vermeiden". Es gehe darum, eine "konkret drohende Gefahr für die Gesundheit und das Leben von Menschen abzuwehren".

Alle aktuellen Entwicklungen zum Coronavirus im MK finden Sie in unserem Ticker.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare