Coronavirus: Das ist der aktuelle Stand für Trauungen

+
Termine für Trauungen werden derzeit nicht im Standesamt gemacht.

Nachrodt-Wiblingwerde - Der schönste Tag des Lebens - nicht einfach in der Corona-Krise. derzeit kann man keinen Termin für eine Trauung machen.

„Wir haben bisher noch jeden unter die Haube gebracht“, scherzt man im Standesamt Unteres Lennetal, das für Eheschließungen in Altena und Nachrodt-Wiblingwerde zuständig ist. 

Schon am Samstag, 14. März,  wurde allerdings unter Sicherheitsvorkehrungen geheiratet: Statt der theoretisch möglichen 40 durften nur 20 Gäste mit ins Trauzimmer. 

Und: „Neue Termine machen wir jetzt erst mal nicht“, hieß es in der Behörde. Der schönste Tag im Leben verläuft damit für die meisten Brautpaare anders, als sie sich das vorgestellt haben. 

Es ist ja nicht nur die Eheschließung im kleinsten Kreis: Die rauschende Hochzeitsparty mit vielen Gästen darf im Moment ebenfalls nicht stattfinden. Trotzdem weiß man im Standesamt aktuell von nur einem Paar, das über eine Verschiebung seines Hochzeitstermins nachdenkt. 

Kaum Absagen

Ähnliches berichtet der Lüdenscheider Thomas Kuczynski, der nebenberuflich als Fotograf arbeitet und bei vielen Hochzeiten im Einsatz ist. Als sich bereits abzeichnete, dass es zu massiven Einschränkungen kommen wird, habe er die Paare angeschrieben, die ihn für die kommenden fünf Wochen gebucht haben. 

Bisher habe ein Paar abgesagt, berichtet er. Allerdings sei der April auch nicht die Hochsaison in Sachen Heirat, sagt der Fotograf. „Es geht erst im Mai so richtig los

Alle aktuellen Entwicklungen zum Coronavirus im MK lesen Sie in unserem Ticker.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare