1. come-on.de
  2. Lennetal
  3. Nachrodt-Wiblingwerde

Sternsinger-Segen kommt in Tüten

Erstellt:

Von: Susanne Fischer-Bolz

Kommentare

Die Sternsinger auf dem Dorfplatz in Wiblingwerde.
Die Sternsinger kommen 2022 wegen der Corona-Lage nicht persönlich zu den Nachrodt-Wiblingwerdern. © Wiechowski, Jona

Corona macht es nicht möglich: Die Sternsinger werden im Januar 2022 nicht in Nachrodt und Wiblingwerde von Haus zu Haus ziehen. Doch auf den Segen muss niemand in der Gemeinde verzichten - dank einer besonderen Aktion.

Nachrodt-Wiblingwerde – Sie sind immer in wunderschöne Kostüme gehüllt und gehen von Tür zu Tür, um den Segen in die Häuser zu bringen. Doch die Sternsinger können wie schon in diesem Jahr coronabedingt auch im Januar 2022 wieder nicht persönlich kommen. Kreative Ideen sind gefragt, um trotzdem auf den Sternsinger-Leitsatz „Gesund werden – gesund bleiben. Ein Kinderrecht weltweit“ aufmerksam zu machen. Die Sternsinger-Aktion ist weltweit die größte Spendenaktion für Kinder von Kindern.

700 Tüten mit Briefen, Aufklebern und Überraschung

In Nachrodt-Wiblingwerde packt Tanja Hartwig mit ihrem Team bald 700 Tüten für die Bürger. Die Segensbriefe und -tüten werden Ende Dezember, Anfang Januar verteilt oder dürfen in der Kirche St. Josef abgeholt werden. Darin sind auch die Aufkleber für die Haustüren, ein kleines Anschreiben und eine Überraschung. „Wer eine Tüte möchte, darf sich auch gerne bei mir melden“, sagt Tanja Hartwig, die unter Telefon 0 23 52/3 15 78 zu erreichen ist.

Auch interessant

Kommentare