Impftermin in Altenheim im MK: Auch Retter werden geimpft

Das Impfteam im Pertheshaus in Nachrodt: Hausarzt Matthias Hartig, Britta Klein und Aileen Henning.
+
Das Impfteam im Altenheim: Hausarzt Matthias Hartig, Britta Klein und Aileen Henning.

Es war ein Impftermin mit Überraschungen: Weil nicht alle Impfdosen in einem Altenheim im MK benötigt wurden, kamen spontan auch Retter aus dem MK zum Zug.

Und einer, der komplikationslos über die Bühne ging: 75 Bewohner und Mitarbeiter des Pertheshauses in Nachrodt wurden gegen Covid-19 geimpft. Hausarzt Matthias Hartig, der von Britta Klein und Aileen Henning begleitet wurde, übernahm die Impfungen. „Es haben sich überraschend viele Leute impfen lassen, nur zwei Mitarbeiter und drei Hausbewohner waren nicht dabei“, so Matthias Hartig. Er zeigte sich sehr erfreut über die große Bereitschaft.

Und auch Petra Winkler, Leiterin des Ellen-Scheuner-Hauses in Altena und des Pertheshauses in Nachrodt, war sehr zufrieden. Sie selbst wurde bereits am Samstag in der Burgstadt geimpft. Zum Start des besonderen Tages an der Geschwister-Scholl-Straße standen Schnelltests bei allen Beteiligten an.

Corona: Hausarzt hält nichts von Impflicht

Sodann gab es eine Einbahnstraßenregelung. Die Atmosphäre: ruhig und entspannt. Einige Bewohner wurden auch auf ihren Zimmern geimpft, andere warteten mit Betreuung darauf, dass sie an der Reihe waren. „Ich habe die Erfahrung gemacht, dass eine gute Aufklärung das Beste ist“, meinte Matthias Hartig, der nichts von der aktuell diskutierten Impfpflicht hält. Im Gegenteil. „Damit erreicht man nichts. Die Menschen fühlen sich dann nur unter Druck gesetzt. Wenn man sie aber in Ruhe über alles aufklärt, erreicht man viel mehr.“

Da Matthias Hartig auch als Hausarzt oft im Pertheshaus ist, gab es beim Impftermin selbst keinen großen Gesprächsbedarf. Auch bei der ältesten Bewohnerin nicht. Hildegard Jochheim wird in diesem Jahr 101 Jahre alt. „Es war nicht schlimm“, erzählte die ältere Dame direkt nach dem Pieks. Sie freute sich, dass sie geimpft wurde und war so positiv gestimmt wie ihre Mitbewohner und das Pflegepersonal.

Impfung im Altenheim: Die älteste Bewohnerin Hildegard Jochheim, die bald 101 Jahre alt wird, ließ sich impfen.

Heimleiterin nach Corona-Impfung: „Mir geht es gut“

Auch Grazyna Kowalski, Pflegedienstleiterin im Pertheshaus, ging mit gutem Beispiel voran. Die Nachrodter Einrichtung ist bisher sehr gut durch die Pandemie gekommen. „Wir hatten einen Coronafall im Sommer, aber sonst ist alles gut“, sagt Petra Winkler und ist sehr zuversichtlich, dass es so bleibt und die Impfung ein wichtiger Schritt in die richtige Richtung ist. Auch sie möchte anderen Mut machen, sich impfen zu lassen: „Mir geht es gut. Ich kann sagen, dass man nur einen leichten Schmerz an der Einstichstelle spürt und sonst gar nichts.“

Unterdessen schickte Matthias Hartig noch ein großes Lob an die Verantwortlichen. „Vor dem Impftermin erhielt ich die Nachricht, dass 95 Impfdosen zu viel geliefert worden waren. Es wurde dann direkt im Anschluss an unseren Termin ein mobiles Impfteam geschickt, das spontan informierte Feuerwehrleute und Rettungskräfte geimpft hat. Sie haben einen anderen Eingang benutzt, sodass keine Kontakte stattfanden. Eine super tolle und spontane Aktion.“

Retter und Feuerwehrleute aus dem MK geimpft

Die Nachrodter Feuerwehrleute waren nicht dabei. Das lag daran, dass zunächst alle Einsatzkräfte gimpft werden, die in direkter Verbindung mit dem Rettungsdienst stehen und die freiwilligen Feuerwehrleute zunächst hinten anstehen. Über die spontane Impfmöglichkeit und die große Resonanz unter den Kräften freute sich Thomas Stuwe, kommissarischer Leiter der Altenaer Feuer- und Rettungswache, dessen Einsatzkräfte auch dabei waren: „Es macht ja Sinn, die Impfdosen nicht wegzuwerfen.“ Obwohl es eine spontane Impfaktion war, wurden Rettungskräfte aus dem kompletten Märkischen Kreis nach Nachrodt geschickt. „Das hat sehr gut geklappt“, so Thomas Stuwe.

Am Mittwoch, 20. Januar, steht der nächste Impftermin in Nachrodt an. Dann werden die Bewohner und das Pflegepersonal in der Pflegeeinrichtung Nachrodter Hof von Hausarzt Matthias Hartig geimpft. Alle Infos und aktuellen Entwicklungen zum Coronavirus im MK finden Sie in unserem News-Blog. 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare