CDU bereitet für den Vorstand eine Verjüngungskur vor

Ulrich Gülicher (l.) möchte den Vorsitz beim CDU-Gemeindeverband nach neun Jahren abgeben. Sein Nachfolger könnte Klaus-Dieter Jacobsen (r.) werden. Darüber müssen die Parteimitglieder am 12. März befinden. Foto: MZV-Archiv

Nachrodt-Wiblingwerde - Ein Generationswechsel ist es vielleicht nicht, was sich beim CDU-Gemeindeverband ankündigt. Allerdings strebt die Partei eine Verjüngung ihres Vorstandsteams an. Die Wahlen bei der bevorstehenden Mitgliederversammlung könnten das Personalkarussell jedenfalls gehörig in Fahrt bringen.

Für Donnerstag, 12. März, lädt der CDU-Gemeindeverband seine Mitglieder ab 19.30 Uhr zur Versammlung in die Gaststätte Zur Rastatt ein. Die Christdemokraten erwartet dort zunächst ein Vortrag von Gemeindebrandinspektor Michael Kling, der über die Situation der Freiwilligen Feuerwehr in der Doppelgemeinde informieren wird. Die politische Lage in der Gemeinde wird anschließend Fraktionschef Peter Herbel beleuchten.

Nach den üblichen Regularien will die örtliche CDU dann die personellen Weichen für die nächsten Jahre stellen. Dabei wird es an der Spitze zu einer Veränderung kommen, denn der Parteivorsitzende Ulrich Gülicher wird sein Amt zur Verfügung stellen. „Ich werde 66 Jahre alt und führe das Amt jetzt seit neun Jahren aus – jetzt sollen einmal Jüngere ans Ruder“, sagte Gülicher, der Ende 2006 die Nachfolge des damals zurückgetretenen Lars Wygoda angetreten hatte. Gülichers designierter Nachfolger ist immerhin elf Jahre jünger: Der Vorstand will der Versammlung Klaus-Dieter Jacobsen vorschlagen, der sich vor drei Jahren schon einmal als Bürgermeisterkandidat versucht hatte.

Jacobsen ist bislang Schriftführer des CDU-Gemeindeverbands. Also müsste auch dieses Amt neu besetzt werden. Allerdings trägt sich der Vorstand nach Worten Jacobsens mit dem Gedanken, das Führungsteam zu verschlanken. Diesem Vorhaben könnte die Position des Schriftführers zum Opfer fallen. Teile von dessen Aufgaben könnte dann ein neuer stellvertretender Vorsitzender übernehmen: Sebastian Brinker, bisher als Beisitzer im Vorstand. Der 28-jährige Rennerder, schon seit seinem 16. Lebensjahr Parteimitglied, soll nach den Vorstellungen des Parteivorstandes die Nachfolge von Peter Herbel antreten. Herbel, der für Ende dieses Jahres auch schon seinen Rückzug von der Fraktionsspitze angekündigt hat und von Lars Wygoda abgelöst werden soll, will nicht mehr für das Amt des stellvertretenden Parteivorsitzenden kandidieren. Damit wäre der Weg für Brinker frei.

Eine andere Variante wäre die Beibehaltung der bisherigen Vorstandsstruktur. Zur Besetzung des Schriftführerpostens brachten Gülicher und Jacobsen für diesen Fall den Namen Kathrin Püschel ins Spiel. Die 57-jährige Wiblingwerderin hat sich der CDU vor zwei Jahren angeschlossen und wurde im vergangenen Jahr in den Gemeinderat gewählt. - Volker Griese

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare