Bushäuschen lieber abreißen statt reparieren

NACHRODT-WIBLINGWERDE ▪ Einen Antrag auf Abriss des Bushäuschens an der Alten Schule in Veserde stellt ein Veserder an die Verwaltung. Das Ansinnen kann bei der Sitzung am 25. Januar im Planungs- und Bauausschuss diskutiert werden.

Der Bürger verweist in seiner Begründung zum Abriss auf das häufige Demolieren des Bushäuschens durch Jugendliche. Das Häuschen gleiche nun ohnehin einem Wrack - da wäre es doch für die klamme Gemeindekasse sinnvoll, das Bushäuschen abzureißen, um Unterhaltungskosten zu sparen. Doch wenn er lese, dass die Verwaltung vorschlage, Geld bei Jubiläen für Bürger und Vereine einsparen wolle und angesichts der Debatte um die Reinigung der Alten Schule mit Gemischten Chor und Veserder Feuerwehr mitbekomme, könne er sich ohnehin nicht vorstellen, dass die Verwaltung Geld für den Abriss des Bushäuschen bereitstelle. Aber er sei auch erstaunt darüber, dass es sich vor diesem Hintergrund die Verwaltung noch leisten könne „für die Mitarbeiter eine Weihnachtsfeier in der Schönen Aussicht auszurichten“.

Der Anwohner favorisiert eben den Abriss des Bushäuschens durch Gemeindearbeiter, die hätten ja aktuell keinen Streudienst zu bewältigen.

Auf jeden Fall habe eine Abriss den positiven Effekt, dass Jugendliche dann nicht mehr lärmen und Bushäuschen demolieren könnten.

Der Antragsteller ist sogar bereit, Unterschriften zu sammeln.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare