Ratsmitglieder lesen in der Grundschule Wiblingwerde

+
Spaß hatten die Grundschulkinder beim Vorlesetag.

Nachrodt-Wiblingwerde - Kindern die Freude am Lesen vorleben, das schafften  Aykut Aggül (SPD) und Christiane Lange (UWG). Die beiden Ratsmitglieder besuchten die Erstklässler der Grundschule Wiblingwerde.

 Im Gepäck hatten sie lustige und spannende Geschichten. Bereits zum fünften Mal beteiligte sich Aggül am Vorlesetag, der jährlich am dritten Freitag im November stattfindet. Lange war zum ersten Mal dabei.

Initiiert von der Zeit, der Stiftung Lesen und der Deutsche Bahn Stiftung wurde bundesweit vorgelesen – so auch in Wiblingwerde. Gespannt lauschten die Kinder. In allen Geschichten ging es um das Thema Geld. Es ging um Piraten, die das Geld nur so verschleudern, um Außerirdische, die gar kein Geld kennen, und um Räuber, die es gar nicht ausgeben möchten. Am Ende diskutierten alle gemeinsam über das Thema Taschengeld.

 Das gemeinsame Erleben, die Freude dabei, die Fantasie aufleben zu lassen und der Neugierde nachzugeben, was als Nächstes passiert, stand ganz klar im Vordergrund. Die Kinder hatten große Freude daran

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare