1. come-on.de
  2. Lennetal
  3. Nachrodt-Wiblingwerde

Kartoffelpuffer als leckere Spende

Erstellt:

Von: Susanne Fischer-Bolz

Kommentare

Nachrodter Mahlzeit: Reibeplätzchen gab es vom Bürgerbusverein
Nachrodter Mahlzeit: Reibeplätzchen gab es vom Bürgerbusverein © Fischer-Bolz, Susanne

Ein Essen schmeckt in Gesellschaft meist am besten – und wenn es dann noch etwas Besonderes gibt, ist der Tag für die Gäste perfekt.

Nachrodt-Wiblingwerde – Toll war es bei der Nachrodter Mahlzeit. Der Bürgerbusverein spendierte Reibeplätzchen – und der Duft zog über die gesamte Kirchstraße. Sieben Kilo Teig verarbeiteten Otmar Zilt, Anita Ruyter und Rolf Schulze vor dem evangelischen Gemeindehaus. Unterstützt wurden sie von Anne Klatt und Dieter Nölke.

„Wir sind sturmerprobt“

Um es vorweg zu sagen: Das Zelt flog trotz des sehr windigen Wetters nicht weg. „Wir sind sturmerprobt“, meinte Dieter Nölke schmunzelnd und freute sich über den reißenden Absatz der Kartoffelpuffer.

Keine spontanen Besuche

27 Nachrodt-Wiblingwerder hatten sich zum Essen angemeldet. Zudem gab es noch viele, die die Reibeplätzchen zum Abholen bestellt hatten. Da coronabedingt in zwei Etappen gegessen wird und zwischendurch gelüftet und desinfiziert werden muss, sind spontane Besuche bei der Nachrodter Mahlzeit nicht mehr möglich. Die Verantwortlichen finden das schade. „Aber es spielt sich ein“, sagt Andrea Gruß. Mit „Manni“ Siegfried Lemke, Birgitt Spredemann, Silvia Thien, Anna Krüger und Gudrun Gruß hatte sie auch eine Kartoffelsuppe als Vorspeise zubereitet. Dazu waren fünf Kilo Kartoffeln geschält, Möhren geraspelt und, Porree und Sellerie geschnitten worden. Und dass es zu den Reibeplätzchen selbst gemachten Apfelmus gab, versteht sich von selbst. Dazu mussten sieben Kilo Äpfel geschält und gekocht werden.

Die nächste Nachrodter Mahlzeit ist für den 18. November geplant.

Auch interessant

Kommentare