Goldgelbe Köstlichkeiten für die „Nachrodter Mahlzeit“

+
Alle Hände voll zu tun hatten die Mitglieder des Bürgerbusvereins bei der jüngsten Zusammenkunft zur „Nachrodter Mahlzeit“. Sie sorgten dafür, dass die Gäste mit den beliebten Reibeplätzchen versorgt wurden.

Nachrodt-Wiblingwerde - Punkt 12.40 Uhr hieß es „Ofen aus“ am evangelischen Gemeindehaus an der Kirchstraße. Ein weiteres Mal war der Bürgerbusverein mit einer besonders beliebten Aktion bei der „Nachrodter Mahlzeit“ vertreten.

Die Verkehrsdienstleister im Ehrenamt waren gekommen, um Reibeplätzchen zu backen. Das machen sie seit Jahren, meist im September – und der Termin ist stets sehr beliebt. „Die Leute fragen dann schon, wann es denn wieder Reibeplätzchen gibt“, berichtet Lotte Glasow vom Team der Nachrodter Mahlzeit.

Und auch diesmal war der Zuspruch groß. „Wir decken die Tische meistens für 40 Personen ein“, sagt Lotte Glasow, „aber diesmal mussten wir nachdecken – es war richtig voll.“

Ein Blick in die Küche sollte das bestätigen. Immerhin 20 Liter Teig haben die fleißigen Männer vom Bürgerbusverein zu Reibeplätzchen verbacken. Das dürfte immerhin 250 Stück der goldgelben Köstlichkeit entsprechen.

Die „Mahlzeit“ wäre nun aber nicht die „Mahlzeit“ wenn es dabei geblieben wäre. Es gab Apfelmuß und Suppe dazu, natürlich Kartoffelsuppe, und Gebäck zum Nachtisch sowie Kaffee und Wasser.

Und richtig, das Ganze kostete nicht mehr als 2,10 Euro. Selbstverständlich gaben viele Gäste aber gerne etwas mehr als die geforderte Summe, denn die Einnahmen werden einmal jährlich für gute Zwecke gespendet.

Da Wolfgang Tiemesman, Peter Renfordt, Horst Stephan und Dieter Nölke, die diesmal für den Bürgerbusverein im Einsatz waren, den Teig für die Reibeplätzchen selbst mitgebracht haben, dürfte sich der Reingewinn für die „Mahlzeit“ spürbar erhöht haben.

„Das war ein guter Tag für uns“, meint Lotte Glasow. Im Oktober findet die Veranstaltung übrigens wegen der Bibelwoche ausnahmsweise am 22. statt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.