Apotheke bietet Tests ab Montag

Bürgerbus fährt wieder - mit Schnelltests

Der Bürgerbus Nachrodt fährt wieder: Dieter Nölke, Schulze, Alfred Franek freuen sich darauf.
+
Der Bürgerbus Nachrodt fährt wieder: Dieter Nölke, Schulze, Alfred Franek freuen sich darauf.

Gute Nachrichten für alle Nachrodter: Der Bürgerbus fährt wieder ab Montag (8.März). Der Bedarf ist groß. Möglich ist das mit Schnelltests für jeden Fahrer. Nicht nur die können vom Angebot in der Apotheke profitieren.

Nachrodt-Wiblingwerde – Ab Montag (8. März) fährt der Bürgerbus wieder. Eine Nachricht, die viele Nachrodt-Wiblingwerder freut. Möglich wird dies durch ein umfangreiches Hygienekonzept – und durch die Hilfe von Apothekerin Jacqueline Daly.

„Die Nachfragen wurden immer mehr und die Menschen immer verzweifelter. Ohne den Bürgerbus sind viele Menschen einfach nicht mobil“, erklärte der Vorsitzende Dieter Nölke. Gemeinsam mit Rolf Schulze und Alfred Franek traf er sich am Freitagvormittag (5. März) mit Apothekerin Jacqueline Daly.

Besondere Schulung für Schnelltests

Anfang der Woche hatte das Bürgerbusteam den Kontakt gesucht, um ein Konzept zu erarbeiten. „Wir wollten einfach eine Lösung. Ab Montag können sich unsere Fahrer vor Antritt der Fahrt hier testen lassen“, sagte Dieter Nölke. Am Wochenende besucht die Inhaberin der Lenne-Apotheke dafür eine besondere Schulung. „Die war eh geplant, damit wir zukünftig auch die Schnelltests durchführen können“, erklärte die Apothekerin.

Die Fahrer müssen dafür nicht einmal die Apotheke betreten. Sie gehen außen am Gebäude vorbei und werden am Fenster getestet. 15 Minuten später liegt das Ergebnis vor, dann wird es dokumentiert.

Bürgerbus Nachrodt: Alfred Franek wird als erster Fahrer von Apothekerin Jacqueline Daly getestet.

Ist das Ergebnis negativ, kann die Fahrt beginnen. Sobald Fahrgäste im Bus sind, tragen die Fahrer eine FFP2-Maske. „Die schützt zu 98 Prozent vor Ansteckung. Damit fühlen wir uns schon sicher. Kein Fahrer hat bisher Zweifel geäußert. Alle sind bereit zu fahren“, sagte Dieter Nölke.

Ausgeklügeltes Hygienekonzept im Bürgerbus

Natürlich helfen die Fahrer auch trotz Corona mit schweren Einkaufstüten oder Rollatoren. Das gehört zum Bürgerbusservice dazu. „Allerdings muss der Fahrgast erst einsteigen. Dann steigt der Fahrer aus, desinfiziert mit einem Tuch die Griffe des Rollators oder der Tasche und stellt sie dann in den Bus“, erklärte der Vorsitzende das Prozedere.

Überhaupt sei Desinfizieren ein wichtiger Bestandteil des Fahreralltags. Denn überall dort, wo der Bus länger steht, wie zum Beispiel am Amtshaus, in Wiblingwerde oder am alten Krankenhaus, werden alle Griffe und Haltestangen gründlich desinfiziert. „Im Bus sind medizinische Masken noch keine Pflicht. Wir würden es aber sehr begrüßen, wenn unsere Fahrgäste eine entsprechend sichere Maske tragen und keine Alltagsmaske“, appellierte Dieter Nölke an die Kunden.

Das Angebot der Schnelltests gilt ab Montag im Übrigen für alle Nachrodt-Wiblingwerder in der Lenne-Apotheke. Er kostet zehn Euro. „Wichtig ist, dass ich nur Leute testen darf, die sich gesund fühlen. Wer sich krank fühlt, muss zum Arzt und sich dort testen lassen“, betonte Daly. Alle Infos zum Coronavirus im M finden Sie in unserem News-Blog.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare