Wiedereröffnung der Gemeindebücherei / Leiterin Gabriele Beil hilft parallel in Wiblingwerde

Zwischen Büchern und Betreuung

Die Gemeindebücherei ist wieder geöffnet. Darüber freut sich nicht nur Leiterin Gabriele Beil (rechts), sondern auch Besucherin Erika Schulte.
+
Die Gemeindebücherei ist wieder geöffnet. Darüber freut sich nicht nur Leiterin Gabriele Beil (rechts), sondern auch Besucherin Erika Schulte.

„Wir brauchen sie. Sie ist eine wertvolle Unterstützung.“ Kämmerin Gabriele Balzukat schickt ein großes Lob an Büchereileiterin Gabriele Beil. Denn diese ist aufgrund des Lockdowns zu einem „zweiten Job“ gekommen und unterstützt die Schul-Betreuung in Wiblingwerde

Nachrodt-Wiblingwerde – . Bis Ostern ist die Bücherei, die in dieser Woche nach einem Vierteljahr wieder ihren Re-Start feiern durfte, aber erst einmal nur donnerstags geöffnet ist. Viele Bücherfreunde hatten sehnsüchtig auf die Wiedereröffnung gewartet. So auch Erika Schulte, die froh ist, dass das öffentliche Leben langsam wieder anläuft. Die Hygienestandards in der Bücherei findet sie gut. Die meisten Leser hatten sich zum Besuch am Donnerstag telefonisch oder per Mail angemeldet. So drubbelte es sich nicht und alle konnten in Ruhe nach neuen Schmökern Ausschau halten – oder auch bei den Hörbüchern gucken.

Alte Schinken ausgemustert

Letztere werden jetzt schön in einem neuen Regal präsentiert, das Hausmeister Viktor Morgel zusammengebaut hat. Aktuelle Romane oder die Känguru-Chroniken sind in Nachrodt bei den Hörbüchern besonders beliebt.

Überhaupt sieht die kleine Bücherei verändert aus. Gaby Beil hat die Zeit des Stillstands genutzt, um auszumisten. Von etwa 400 alte Schinken hat sie sich verabschiedet. „Reiseliteratur von 1997 und 1999 war dabei. Da guckt kein Mensch mehr ‘rein“, erzählt die Büchereileiterin. „Eigentlich soll man sich von Büchern trennen, die fünf Jahre nicht mehr ausgeliehen wurden. Wir hatten welche, für die sich noch viel länger niemand mehr interessiert hat.“ Der neue Platz soll für das Thema Heimatkunde genutzt werden.

Wegräumen, umräumen, neu sortieren

Veränderungen gibt es auch im Zeitschriftenbereich. Gaby Beil hat Abos gekündigt und zwei neue bestellt – „Für Sie“ und „Finanztest“ und die Kochzeitschrift Hof-Café können nun ausgeliehen werden.

Wegräumen, umräumen, neu sortieren: Das benötigt Zeit, aber keine Ewigkeit. Und so ist Gaby Beil dem Vorschlag der Gemeindeverwaltung gerne nachgekommen, bei der Betreuung in Wiblingwerde zu helfen. „Erst war ich etwas skeptisch, aber es gefällt mir richtig gut.“ Dienstags und freitags ist sie nun Ansprechpartnerin für die Kinder in der Betreuung. „Es ist mal etwas ganz anderes und die Kinder sind toll“, erzählt die Büchereileiterin, selbst Mama von drei Kindern. Die „Knirpse“ spielen am liebsten mit ihr Galgenmännchen oder basteln mit ihr. Aber auch die Hausaufgaben nehmen eine Weile in Anspruch.

Zunächst bis Ostern

Dass Gaby Beil in der Betreuung eingesetzt ist, hilft der Gemeinde aktuell sehr. „Wir haben das Problem, dass Präsenz- und Distanzunterricht in der Grundschule wechseln und die Lehrer alle eingespannt sind. Im kompletten Lockdown hatten die Lehrer in der Betreuung mitgeholfen“, erzählt Kämmerin Gabriele Balzukat.

Sie hat dabei aber die Frage im Blick, ob ein Öffnungstag der Bücherei zunächst einmal ausreichen wird. Die aktuelle Regelung ist zunächst bis Ostern geplant.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare