Riesen-Kran wird aufgebaut

Brückenbau in Lasbeck: Kreuzung wird voll gesperrt

In Lasbeck wird eine Bahnbrücke neu gebaut - mit erheblichen Folgen für Autofahrer.
+
In Lasbeck wird eine Bahnbrücke neu gebaut - mit erheblichen Folgen für Autofahrer.

Auf erhebliche Verkehrsbehinderungen müssen sich Autofahrer in Lasbeck und Nachrodt einstellen. Für den Bau der Bahnbrücke wird eine Kreuzung voll gesperrt - und ein Ortsteil völlig abgeschnitten.

Iserlohn/Nachrodt – Bei der Brückenbaumaßnahme der Stadt Iserlohn und der Deutsche Bahn Netz AG am Lasbecker Weg steht der nächste Meilenstein an: Nachdem im Mai die vorbereitenden Bauarbeiten für die neue Brücke begonnen haben und die beiden Widerlager im Bereich der Bohrpfähle hergestellt wurden, werden nun am ersten September-Wochenende, 4. und 5. September, die Tragelemente der neuen Brücke eingehoben.

500-Tonnen-Kran braucht komplette Kreuzung

Dafür muss die Kreuzung Stenglingser Weg / Lasbecker Weg von Freitag, 3. September, 18 Uhr, bis Montag, 6. September, 6 Uhr, für den Verkehr voll gesperrt werden. In dieser Zeit kann der Ortsteil Lasbeck nur zu Fuß erreicht oder verlassen werden. Die Feuerwehr wird, wie auch beim Einhub der Behelfsbrücke im Jahr 2019, mit Einsatzfahrzeugen im Ortsteil Lasbeck präsent sein.

Ein im Kreuzungsbereich aufgestellter 500-Tonnen-Mobilkran wird während der Sperrung die bis zu 45 Tonnen schweren Einzelteile einheben. Aufgrund der Krangröße und der benötigten Aufstellfläche von zirka einhundert Quadratmetern können auch Fußgänger ausschließlich über die Behelfsbrücke in Richtung des alten Bahnhofs Nachrodt und Lennebrücke in Richtung der B 236 gehen. „Eine vorübergehende Freigabe dieser Lennebrücke für Fahrzeuge wird leider nicht möglich sein“, teilt die Stadt Iserlohn mit

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare