Sommersaison gewinnt mit Kriminalfall

Der rote Mandellikör hat eine tragende Rolle im Stück und wird immer gern getrunken.

Nachrodt-Wiblingwerde - Der Punsch, er kommt gut an bei den Geburtstagsgästen der Beatrice Moormann. Kalt und stürmisch ist der Abend des großen Empfangs, das Heißgetränk wärmt die Seele und lockert die Zunge. Vielleicht ein bisschen zu sehr, denn eine große Familienzickerei entbrennt im Laufe des Abends, den einer der Protagonisten nicht überleben wird...

Mit dem Krimi für die Sommersaison 2016 hat das Brettken-Ensemble eine gute Wahl getroffen. „Amaretto“ hebt sich von den Komödien der Vorjahre ab und Autor Ingo Sax hat das Stück so konzipiert, dass das Publikum bis zum Ende rätseln muss, wer der Mörder sein könnte. Ein Motiv haben alle Protagonisten, denn in der Familie Moormann fließen nicht nur hochprozentige Liköre in Strömen, sondern auch das Geld. Nicht jeder hat es, aber jeder will es. Die Haushälterin, die Tochter, der Schwiegersohn in spe, der Neffe, die Cousine und sogar der Leibarzt der Konsulwitwe ist in Finanznöten. Weil am Abend der Feier die Brücke zum Anwesen einstürzt, kommen auch nur die Geburtstagsgäste in Frage als Mörder. Alle haben ein kleines, pikantes Geheimnis und großes Interesse an den Dokumenten im Safe, die Klarheit über die Vermögensverhältnisse schaffen könnten.

In der gelungenen Kulisse im Stil eines Herrenhauses füllen Tanja Te Poel, Manuela Witt, Horst Schröder, Marina Moldenhauer, Thorsten Kühn, Frauke Römer und Dr. Michael Podworny ihre Rollen gut aus. Im ersten Akt ist auch komödiantischer Witz eingebaut, Akt zwei und drei dienen der Aufklärung des Verbrechens.

Zum Premierenabend am Freitag fehlte ab der zweiten Hälfte noch ein wenig der Speed, was sich in den folgenden Aufführungen aber noch ändern kann. 60 Zuschauer spendeten dem Ensemble Applaus und ein Zuschauer ist sogar selbst in den Genuss eines Amarettos gekommen: Unter den Premierengästen, die auf den richtigen Mörder getippt hatten, wurde eine Flasche verlost. Weitere Aufführungstermine: Mittwoch, Samstag und Sonntag, jeweils ab 20 Uhr.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.